In Vino Libertas: Weinbranche – Que Vadis? 

Kurzweilige und interessante Diskussionsrunde über die Zukunft der Weinbranche: Im Uhrzeigersinn - Sommelière Bettina Meister, Württemberger Weinkönigin Tamara Luisa Elbl, WG-Vorstandsvorsitzender Justin Kircher, Nico Weinmann MdL
Auf Einladung der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und der Reinhold-Maier-Stiftung fand jüngst eine politisch-digitale Weinprobe mit Nico Weinmann MdL, Stv. Fraktionsvorsitzender der FDP/DVP-Landtagsfraktion, Justin Kircher, Vorstandsvorsitzender der Genossenschaftskellerei Heilbronn eG und Tamara Luisa Elbl, Württemberger Weinkönigin 2019/2021, statt. Umrahmt mit einer 3-stöckigen Weinprobe – die Weine konnten vorab erworben werden – wurde, kurzweilig moderiert durch die Sommelière Bettina Meister, u.a. über die Veränderungen in der Weinbranche, sich ändernde Konsumgewohnheiten, über Trends, Rebsorten, den Klimawandel und darüber, wie die Politik die Branche besser unterstützen kann, kenntnisreich diskutiert und konnten auch zahlreiche Fragen der über 90 Teilnehmer beantwortet werden. Am Ende der interessante Veranstaltung, die ursprünglich in Präsenz geplant, aufgrund der gegebenen Situation in den virtuellen Raum verlegt wurde, konnte Weinmann feststellen: „Der Wein in unserer Region und im Ländle ist nicht nur ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, er ist auch ein Stück Lebensfreude, das es zu bewahren und zu fördern gilt!“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.