Jahreshauptversammlung des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Württemberg Bezirksgruppe Heilbronn

Fußgängerampel, Wolfgang Heiler
Heilbronn: Heinrich-Fries-Haus | Am Samstag, den 30. April, konnten sich nach langer Abstinenz 35 Mitglieder und Freunde des BSV im Heinrich-Fries-Haus treffen.
Der BGL Wolfgang Heiler freute sich, dass er einige Mitglieder für eine langjährige Mitgliedschaft ehren konnte. Für 35 Jahre wurde Frau Margret Uhl und für 30 Jahre Herr Wolfgang Moog geehrt. Bei seinem Tätigkeitsbericht ging er auf die div. Veranstaltungen und Angebote in 2021 ein. Die Gleichgewichtsgymnastik am Telefon wird intensiv genutzt. Aktivitäten wie Wandern und Tandem konnten unter Coronabedingungen stattfinden.
Nach dem Mittagessen referierte W. Heiler über die vielfältigen Arten von Fußgängerampeln und stellte eine neue digitale Baureihe vor. Bei dieser kann mittels App oder Handsensor die Lautstärke des Auffindesignals kurzzeitig erhöht werden. Allerdings werden auch trotz aller techn, Entwicklungen, zukünftig die Bodenindikatoren ihren wichtigen Stellenwert nicht verlieren. Die Konflikte auf Gehwegen zwischen Sehbehinderten mit E-Scooter- und Radfahrern, sowie lautlosen E-Autos, nehmen beachtlich zu. Dies führt zu Angstzuständen und Unsicherheit bei den Betroffenen.
Am Ende fand der BGL Lob für das Häkeln der 54 rot/weißen Pollermützchen. Diese wurden am 6. Juni am Sehbehindertentag über kontrastlose Absperrpfosten auf Gehwegen gestülpt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.