Jahresreise ins Piemont

Die Damen des Netzwerks Haushalt auf interessanter und abwechslungsreiche Fahrt im Piemont
Eine weite Reise hatten sich die Damen des Netzwerks Haushalt in diesem Jahr vorgenommen - das Piemont in Norditalien. Schon die Fahrt entlang dem Vierwaltstätter - und dem Comer See bot herrliche Ausblicke auf glitzendes Wasser und mächtige Berge. Das Standquartier in Bra war sehr günstig gelegen für die vielen Ausflüge. Martina, die versierte und bodenständige Reiseleiterin begleitete die Damen und den einen Herren durch die üppig grüne und fruchtbare Landschaft des Piemonts und in den pittoresken, gepflegten Städten Alba, Bra und Asti gab es viel zu entdecken. Natürlich machte das Bummeln durch die engen Gässchen, vorbei an den vielen chicen Läden viel Spass. Erstaunlich, wie groß und individuell das Angebot in diesen kleinen Städtchen noch ist. Danach gab es immer ausreichend Zeit für einen Cappuccino oder Aperol Spritz, der dort in den hübschen Restaurants meistens mit einem Tellerchen voll landestypischer Köstlichkeiten serviert wurde. Sehr prächtig anzusehen war Turin. Viele barocke Paläste und bedeutende Kirchen wurden besichtigt. Besonders schön die vielen Laubengänge, die sowohl vor Hitze als auch vor Regen schützen-zudem ist Turin eine Stadt mit überraschend viel Grün. Ursula Leitz hatte wieder eine klasse Reise organisiert- und die Reise 20202 ist schon in Planung.UMB
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.