KFZ-Mechatroniker haben BUGA-Hafenschlepper renoviert

Angehende KFZ-Mechatroniker der Wilhelm-Maybach-Schule haben für die Bundesgartenschau einen Teil des Alten Hafenschleppers saniert. Zum Dank waren sie jetzt für einen Tag auf der BUGA eingeladen.
Die Klasse 1BFR2 der Wilhelm-Maybach-Schule hat für die Bundesgartenschau einen Teil des Alten Hafenschleppers saniert, der an der nördlichen Spitze der Kraneninsel liegt. Zum Dank waren die angehenden KFZ-Mechatroniker jetzt für einen Tag auf der BUGA eingeladen. BUGA-Projektleiter Berthold Stückle lobte die Schüler für ihren Einsatz: „Ihr könnt stolz auf euch sein.“

Zwei Wochen lang hatten die Schüler Ende letzten Jahres den Maschinenraum mit Bürste, Spachtel, Schmirgelpapier und Lösungsmittel auf Vordermann gebracht. Ziel sei es gewesen, die Maschinenteile wieder beweglich zu machen. Keine leichte Aufgabe, denn der 75 Jahre alte Schiffsmotor sei völlig verharzt gewesen, erläutert Fachlehrer Friedbert Klotz, der das Projekt betreut hat. Nach einer ersten Besichtigung des Hafenschleppers hatten die Schüler alle Arbeitsschritte selbst geplant und dann umgesetzt.

Das sei ihnen so gut gelungen, dass sie auch noch gebeten wurden, den Museumsraum des Hafenschleppers zu renovieren, berichtet Klotz. Dort informierte sie jetzt bei ihrem Besuch ein ehemaliger Kapitän über die Zeit, als der alte Hafenschlepper der Stadt Heilbronn bis Ende der 70er Jahre auf dem Neckar von Mannheim bis nach Stuttgart Schiffe schleppte, die damals noch ohne Motor ausgerüstet waren.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.