Kleiner Held feiert großen Tag

Der kleine Held im festlichen Anzug: Giorgio Marcel Mai. (Foto: (Foto: © Marcel & Jessica Mai, Bad Friedrichshall))
 
Im Schwäbischer Haller Krankenhaus kurz nach der Geburt: Der kleine Erdenbürger mit Mama Jessica Mai. (Foto: (Foto: © Marcel & Jessica Mai, Bad Friedrichshall))
BAD FRIEDRICHSHALL | Am vergangenen Samstag Nachmittag versammelten sich Schaustellerfamilien aus dem süddeutschen Raum, um der Taufe des neuesten Sprosses der Bad Friedrichshaller Schaustellerfamilie Mai beizuwohnen.

Schwere Zeiten | Am 9. Januar des vergangenen Jahres erblickte mit einem Geburtstgewicht von 4300 Gramm und einer zarten Größe von 50 cm um 17.12 Uhr ein kleiner Erdenbürger das Licht der Welt: Giorgio Marcel Mai, jüngster Spross des Bad Friedrichshaller Schausteller-Ehepaares Jessica und Marcel Mai. Die Eltern waren überglücklich.
Doch schon nur wenige Stunden nach der Geburt verwandelte sich der Glücksmoment in einen wahren Alptraum. Der kleine Mann fiel ins Koma. Die Ärzte des Diak-Krankenhauses in Schwäbisch Hall diagnostizierten einen schweren Herzfehler, die Lebenserwartungen des Neuankömmlings waren schwindend gering. Ein Horrorszenario für beide Elternteile.

Kampf ums Überleben | Per Rettungshubschrauber wurde der Säugling umgehend in das Universitätsklinikum Heidelberg geflogen, wo fortan sich das Ärzte- und Pflegeteam der Kinder-Herz-Intensivstation in der Klinik für Kardiologie und angeborene Herzfehler um das Überleben des Mai'schen Nachwuchses kümmerte.
Umgeben von lebenserhaltenden Maschinen und angeschlossen an zahlreichen Schläuchen bot der kleine Erdenbürger ein trauriges Bild in seinem Bettchen. Einzige Hoffnung: eine Operation am offenen Herzen. Das Team rund um Oberarzt Dr. med. Patrick Saur, Fachmann und ärztlicher Leiter der Spezialsprechstunde Herztransplantation bei Kindern, wagte das Risiko dieser nicht ganz ungefährlichen Operation und konnte so das Leben des kleinen Mannes retten.
Danach folgten noch Wochen und Monate des bangen Hoffens.

Feierliche Taufe | Am vergangenen Samstag nun fand das vergangene, für alle zermürbende Jahr ein glückliches Ende. Zwei Tage nach Giorgio's erstem Geburtstag empfing er im Beisein zahlreicher Anverwandten und Freunde aus den Schaustellerfamilien Süddeutschlands in der katholischen St. Barbara-Kirche in bad Friedrichshall-Kochendorf das Sakrament der heiligen Taufe vor Gott.
Mit einfühlsamen Worten führte Pfarrer Sascha Ellinghaus von der katholischen Circus- und Schaustellerseelsorge aus Bonn durch den Gottesdienst. Untermalt wurde der Festakt durch ein kraftvoll vorgetragenes Trompeten-Solo von Schausteller-Nachwuchs Marlon Mai.

Taufparty | Nach den obligatorischen Abschluß-Familienfotos vor dem Altar der Kirche ging man zum gemütlichen Teil des Tages über und wechselte kurzerhand ins Vereinsheim des Geflügelzuchtvereins Böckingen e.V. in der Viehweide des Heilbronner Stadtteils.
Dort genoß man neben dem gemütlichen Beisammensein in fröhlicher Runde auch ein reichhaltiges Buffet aus selbstgebackenen Kuchen und Torten, Metzgerei Kress aus Neckargartach lieferte später ein üppiges Warmbuffet, daß von den Damen der Schaustellerverwandtschaft mit reichlichen Salaten aufgestockt wurde.
Bevor der Tag mit einem Dessert- und einem Kalt-Platten-Buffet zu Ende ging, konnte zu den Klängen des Kölner Musikers Mike Wimmer, auch selbst Schausteller, das Tanzbein geschwungen werden.
Kurz vor Mitternacht ging ein langer, aber fröhlicher Tag zu Ende. Und der kleine Held dieser Story hatte tapfer bis zum Schluß durchgehalten. Man kann ihm nur wünschen, daß er dieses Kämpferherz behält.
3
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.