Konzentrations- und Achtsamkeitsworkshop der Autana Stiftung

Der Alltag von Familien mit behinderten Angehörigen und deren Betreuern ist gespickt mit herausfordernden vielfältigen Aufgaben. Diese noch gelassen zu bewältigen war ein Grund, diesen Achtsamkeitstag für Angehörige und Mitarbeiter der Autana Stiftung zum wiederholten Male durchzuführen.
Abschalten können und gut für sich sorgen im herausfordernden Alltag.. Das waren die vielfältigen Bedürfnisse der TeilnehmerInnen, die sich unter Leitung von Daniela Stotz, Persönlichkeitscoach und Tanzpädagogin und Jennifer Diener, Klangmassagenspezialistin zusammengefunden haben. Das Spagat zwischen konzentrierter Fokussierung und entspanntem Loslassen von hinderlichen Gedanken und Bewertungen wurde über vielfältige Übungen erfahren, um in Eigenverantwortung den eigenen Alltag bestmöglich bewältigen zu können. Immer wieder gab es auch fachlichen Input und regen Austausch der Erfahrungen. Dazwischen hieß es, hin liegen dürfen und unter Beobachtung des eigenen Atmens den wunderbaren raumfüllenden Klängen von Klangschalen, Zimpeln und gewaltigen Gongs zu lauschen. Zufrieden, entspannt und zentriert  ging es dann anschließend wieder in den Alltag, mit mehr innerem Abstand und der Zuversicht mehr Handwerkszeug im gedanklichen Rucksack mitzunehmen und im Privat- und Berufsleben auszuprobieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.