Kultur für die Kulturtafel

Johannes Hehrmann, Carl von Houwald und Julius Kircher (v.l.) umrahmten die Matinée musikalisch.
Mit einem Konzert im Abraham-Gumbel-Saal der Heilbronner Volksbank hat sich der Verein Kulturtafel  seinen Mitstreitern, Kooperationspartnern und Sponsoren vorgestellt und für ihr Mittun bedankt. Seit die Jahren sorgt der gemeinnützige Verein dafür, dass Menschen mit wenig Einkommen "übrig" gebliebene Eintrittskarten vermittelt bekommen und so kulturell am Leben in der Stadt teilhaben können. Die Matinee bestritten Julius Kircher (Klarinette), Carl von Houwald (Fagott) und Johannes Hehrmann (Violine), sie spielten Werke von Jaques Ibert, und Joseph Haydn.   Vorsitzender Karl Pommee beschrieb, wie die Kulturtafel funktioniert: "Wenn Sie verhindert sind, eine Konzert-, Literaturlesungs- Sport- oder Theaterkarte zu nutzen, dann können Sie sie entweder zurückgeben, wegwerfen, weiterverkaufen. oder Sie können sie der Kulturtafel mit ihrer Geschäftsstelle im Hans-Rießer-Haus in Heilbronn zukommen lassen. Dort sorgt man dafür, dass Ihr Platz nicht leer bleibt." Zweite Vorsitzende Roswitha Löffler zeigte sich stolz:  Wir konnten schon über 5000 Kulturkarten vergeben und feste Kooperationsverträge mit zwölf Kulturpartnern abschließen " Es wäre schön, wenn auch die Heilbronner Musikvereine Kooperationspartner werden könnten. Im Visier hat der Verein auch Flüchtlinge und Migranten. ub
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.