Kultur im Klinikum: Blechbläserensemble „Brasst scho…“

Einen Kontrast zum Schmuddelwetter draußen bot die schwungvolle Tonvielfalt im Franziska-Schwarz-Hörsaal bei Kultur im Klinikum.
Das Ensemble „Brasst scho…“ entstand durch die Idee von acht engagierten Musikern aus dem Heilbronner Raum, die auch außerhalb der symphonischen Orchester- und Musikvereinstätigkeit gemeinsam musizieren wollen.
Sieben Bläser (Trompete, Posaune, Tuba, Horn) und ein Schlagzeuger zeigten unter der Leitung von Daniel Kraus einen Querschnitt aus ihrem Repertoire von symphonischer und „weltlicher“ Musik und bedienten dabei verschiedene Musikstile.
Zu Beginn hörte das Publikum eine Sonata in drei Teilen von Antonio Vivaldi, anschließend eine zarte Ballade von John Legend „All of Me“.
Ein Höhepunkt war sicher auch das zeitlose Filmmusik-Medley „Moment for Morricone“, das die Zuhörer in die Atmosphäre vom Wilden Westen entführte.
Über Mambo und Blues erklang zum Abschluss das allseits bekannte „Nessun dorma – keiner schlafe“ aus der Puccini-Oper „Turandot“.
Das begeisterte Publikum forderte mit seinem Applaus natürlich noch eine Zugabe.
Eine kleine Anmerkung für diejenigen, die die Musiker gerne nochmals hören möchten: Gelegenheit gibt es im September auf der BUGA.
/kö
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.