Kultur im Klinikum: Die vier Goschenhobler

Die Liebe zur Musik und die Begeisterung für ihr Instrument brachte das Mundharmonikaquartett, das übrigens weder Noten noch Verstärker benötigt, vor vielen Jahren im „Olgäle“ Stuttgart zusammen.

Bei der Reihe Kultur im Klinikum wurden die aufmerksamen Besucher im vollbesetzten Hörsaal zu Beginn mit dem Volkslied „Horch, was kommt von draußen rein“ begrüßt. Viel Vergnügen bereitete auch das alte Gaffenberglied „Nackidei“ von Rolf Zuckowski, mit dem viele Heilbronner aufgewachsen sind. Natürlich wurde auch fleißig mitgesungen (die Textunsicheren summten mit).
Reinhold Buyer, der die lange Harmonika für Rhythmus und Harmonie spielt, führte durch das Programm und stellte seine Musikerkollegen vor: Dieter und Erich spielen die erste und zweite Stimme und Heinz ist für den Bass zuständig.

Das abwechslungsreiche Musikprogramm, das von „Yellow submarine“ über „Tulpen aus Amsterdam“ bis zu Buyers Gymnastik-Nummer „Trompetenecho“ reichte, ging viel zu schnell zu Ende und die mit sichtlich Spaß agierenden Musiker wurden mit reichlich Beifall belohnt.
Der musikalische Geschmack des begeisterten Publikums wurde auch mit den Zugaben „Bei mir biste scheen“ und „In the Mood“ getroffen.

Das war bestimmt nicht der letzte Auftritt im Heilbronner Klinikum! (kö)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.