Kultur im Klinikum: Duo Paraboles

Ein abwechslungsreiches Programm mit klassischen Werken für Flöte und Gitarre wurde den Patienten, Mitarbeitern und Besuchern im Duo und solistisch geboten.

Verena Guthy-Homolka, Soloflötistin im Heilbronner Sinfonie-Orchester, und der Konzert-Gitarrist Helmut Rauscher entführten in temperamentvolle Länder.

Begonnen wurde in Italien mit einer mit Charme und Leichtigkeit ausgeführten Fantasie für Flöte und Gitarre von Fernando Carulli. Es folgte die Suite „Café 1930“ von Astor Piazzola, die von der Entwicklung des argentinischenTangos erzählte.
Das Solo von Herrn Rauscher führte weiter nach Brasilien. Er trug virtuos zwei Stücke des Bossanova-Komponisten Ahmed El-Salamonny vor.
Die „Bachianas Brasileiras“ sind eine Reihe von 9 Suiten des Komponisten Heitor Villa-Lobos als Homage an Johann Sebastian Bach und zeigen die Anpassung brasilianischer und barocker Musik.
Beim vom Stil her expressionischen Zwischenakt aus „Paraboles‘“ vom Franzosen Jacques Ibert wurden die Zuhörer musikalisch ausdrucksstark verzaubert.

Die beiden Musiker führten zum Abschluss humorvoll nach Prag. Die begeisterten Besucher dieses besonderen musikalischen Abends hörten die „Sonatina Semplice“ von Jan Truhlar.
/kö
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.