Kultur im Klinikum: mit Marc Delpy auf Weltreise

„Einmal musikalisch um die Welt und zurück.Evergreens und Chansons in verschiedenen Sprachen.“ Mit diesem Programm nahm Marc Delpy, der sich selbst als moderner Troubadour bezeichnet, die Patienten, Mitarbeiter und Besucher bei Kultur im Klinikum mit auf einen musikalischen Ausflug um die Welt und durch verschiedene Jahrzehnte.


Die Lust am Singen und Spielen ist bei dem Akustik-Gitarristen Marc Delpy, der in Toulouse geboren ist und seit zwanzig Jahren in Deutschland lebt, an diesem Chanson-Abend immer wieder deutlich spürbar.
Das Repertoire umfasste Titel rund um den Erdball: „Ganz Paris träumt von der Liebe“, als Mittelmeer-Hommage „La Mer“, „Ich hab noch einen Koffer in Berlin“ oder das durch Gilbert Bécaud bekannte „Natalie“. Aus Lateinamerika wurde ein Bolero zu Gehör gebracht und aus Brasilien ein Bossanova. Wieder zurück in Europa hörte das Publikum „Schau mich bitte nicht so an“ und den Abschluss bildete „Wochenend und Sonnenschein“.

Diese bunte Mischung und eine unterhaltsame Moderation waren es, was dem zahlreichen musikbegeisterten Publikum gefiel. Als Zugabe wählte Marc Delpy eine eigene Komposition sowie „Milord“ von Edith Piaf aus.
(kö)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.