Lebendiger Adventskalender 19.12.2021

Auf dem Bau in HN-Sontheim (Gemeindehaus St. Martinus), gestaltet von Frau Trunzer, die auch als Vorsängerin überzeugte.


Wie Ochs und Esel an die Krippe kamen

Als Jesus mit Maria auf dem Weg nach Bethlehem war, rief ein Engel die Tiere heimlich zusammen, um einige auszuwählen, der Heiligen Familie im Stall zu helfen. Als erster meldete sich natürlich der Löwe: "Nur ein König ist würdig, dem Herrn der Welt zu dienen", brüllte er, "ich werde jeden zerreißen, der dem Kinde zu nahe kommt!"

"Du bist mir zu grimmig", sagte der Engel.

Darauf schlich sich der Fuchs näher. Mit unschuldiger Miene meinte er: "lch werde sie gut versorgen. Für das Gotteskind besorge ich den süßesten Honig und für die Wöchnerin stehle ich jeden Morgen ein Huhnl“

"Du bist mir zu verschlagen", sagte der Engel.

Da stelzte der Pfau heran. Raschelnd entfaltete er sein Rad und glänzte in seinem Gefieder. "Ich will den armseligen Schafstall köstlicher schmücken als Salomon seinen Tempel!"

"Du bist mir zu eitel", sagte der Engel.

Da kamen noch viele und priesen ihre Künste an. Vergeblich. Zuletzt blickte der strenge Engel noch einmal suchend um sich und sah Ochs und Esel draußen auf dem Felde dem Bauern dienen.

Der Engel rief auch sie heran: "Was habt ihr anzubieten?" "Nichts", sagte der Esel und klappte traurig die Ohren herunter, "wir haben nichts gelernt außer Demut und Geduld: Denn alles andere hat uns immer noch mehr Prügel eingetragen." Und der Ochse warf schüchtern ein: "Aber vielleicht könnten wir dann und wann mit unseren Schwänzen die Fliegen verscheuchen!"

Da sagte der Engel: "Ihr seid die Richtigen!“

Und so kam es, dass auch heute noch, über 2000 Jahre später, weltweit Ochs und Esel an der Krippe stehen und in harmonischer Eintracht mit den Hirten, den drei Weisen aus dem Morgenland sowie Maria und Joseph dem neu geborenen Jesuskind huldigen.


Ochs und Esel

Ochs und Esel -
die zwei im Stall,
da leben sie,
da essen sie,
da schlafen sie,
da arbeiten sie -
Tag für Tag.

Ochs und Esel -
stehen für alle Menschen,
deren Tage immer gleich verlaufen.
Ihr Alltag ist eingespielt -
und sie bekommen es hin.

Und zwischendurch passiert dann etwas Besonderes.

Das schenkt ihnen neuen Mut.

Wow.



EOS 80D mit EF/S 18-135mm, ISO12800
4
4
4
2
4
3
3
3
2
3
3 2
4
11
Diesen Autoren gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
3.601
Uschi Dugulin aus Neuenstein | 19.12.2021 | 21:49  
3.167
Elke Pfeiffer aus Neckarsulm | 20.12.2021 | 04:42  
222
Hans Jürgen Krug aus Obersulm | 21.12.2021 | 14:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.