Liparische Inseln

Damen des Netzwerks Haushalt beim Vortrag über die Liparischen Inseln
Viel Spass macht es, sich an einem trüben, unfreundlichem Januartag,  mit den Damen des Netzwerks Haushalt zu treffen und einen Reisebericht über die Liparischen Inseln anzuhören und wunderbare Bilder von diesem unbekannten Paradies im Mittelmeer zu betrachten. Christel Wittmann und Elisabeth Szirniks hatten die LIparischen Inseln - auch Äolischen Inseln genannt - bereist und eine tolle Diashow für die Zuschauer mitgebracht. Diese Insel, nördlich von Sizilien sind vulkanischen Ursprungs und wurden im Jahr 2000 von der UNESCO zum Naturerbe erklärt. Wer Einsamkeit und wilde ursprüngliche Natur sucht wird dort fündig - vielleicht einer der letzten Geheimtipps im Mittelmeer. Der anstrengende Aufstieg zum Vulkankrater des Stromboli war ein Höhepunkt für Christel Wittmann und Elisabeth Szirniks. Beeindruckend die herrlichen Fotos von diesem aktiven Vulkan, den kleinen Örtchen mit den vielen Blumentöfen und die traumhaften einsamen Buchten mit kristallklarem Wasser. Flughafen gibt es keinen, aber alle Inseln können mit Schnellbooten von Sizilien oder Neapel problemlos erreicht werden. Viele Menschen leben noch vom Fischfang, aber der Tourismus ist zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor geworden. Auch Wanderer finden wunderbare Wege mit phantastischen Panoramablicken.UMB
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.