Logopädin zu Gast bei der Kinderpflege-Ausbildung

Heilbronn: IB Berufliche Schulen Heilbronn |

Angehende Kinderpfleger*innen haben bei einem Besuch der Logopädin Frau Korff, interessante Einblicke in das Berufsbild und die Sprachentwicklung von Kleinkindern erhalten.

Die Sprachentwicklung von Kleinkindern und Fragen wie: Wie lernt ein Kind eigentlich sprechen? Wann kann ein Kind die ersten Laute sprechen? Wann sollte ein Kind was und wieviel sprechen können? Welche Probleme können beim „Sprechen lernen“ auftreten und wie geht man „richtig“ damit um? standen im Fokus dieses Vormittags. Pädagogische Bezugspersonen in Kitas und anderen Einrichtungen sind viel mit Kindern zusammen. Oft fallen Sprachauffälligkeiten wie Dysgrammatismus, Näseln und Stottern bei Kindern zuerst auf. Dennoch ist es wichtig, wie die Logopädin berichtete, das Kind erst einige Zeit zu beobachten, bevor die Eltern angesprochen werden. Betreuer sollen keine Diagnosen fällen, sondern nur ihre Beobachtungen schildern.Oft sind diese Sprachauffälligkeiten kein Grund zur Beunruhigung, da man fachliche Hilfe, beispielsweise eben durch eine Logopädin, bekommen kann. Auch erhielten die Schüler*innen wichtige Hinweise im Umgang mit Kindern, die stottern. Zum Schluss gab es noch die Möglichkeit Fragen zu stellen und man bedankte sich bei Frau Korff für ihren Besuch und die neuen Informationen.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.