Madelaine Delbrel

Ursula Baier von den Caritaskonferenzen dankt Birgit Bronner für den spannenden Vortrag
"Gläubige sind nie alleine", diese Erkenntnis hatte Madelaine Delbrel nach großen Glaubenszweifeln gewonnen. Nachdem sie ihre Liebe zu Gott entdeckt hatte, war sie mit ihren Gefährtinnen im kommunistisch geprägten Arbeitermillieu von Ivry mit Herzensgüte und Liebe für die Menschen auf der Strasse da. Die Menschen sollten die religiöse Sprache verstehen und Gebete alleine reichen nicht, die Menschen brauchen auch Brot zum Leben. Madelaine Delbrel erkannte schon in den 60iger Jahren, dass die Kirche auf Augenhöhe mit den Menschen sein muss - für sie war die Strasse der Ort der Heiligkeit. Die Theologin Birgit Bronner eine hervorragende Kennerin von Madelaine Delbrel stellte diese - für viele Zuhörer unbekannte -   bewunderswerte Frau beim spirituellen Nachmittag der Caritaskonferenzen im kath. Dekanat Heilbronn/Neckarsulm vor. Caritativ Ehrenamtliche, die sich selbst das ganze Jahr über um die Menschen vor Ort kümmern waren eingeladen und das Interessse war groß. Der Nachmittag mit Birgit Bronner war spannend und berührend. Am Ende des Nachmittags wurde Dr. Waltraud Volk-Weinreuter als Dekanatsverantwortliche verabschiedet und Dekanatsreferent Michael Dieterle und Ursula Baier von Diözesanvorstand der Caritaskonferenzen bedankten sich für ihr großes Engagement. UMB 
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.