Malteser Heilbronn: "Alle ziehen an einem Strang"

von links: Heidi Plöger, Koordinatorin Kinder- und Jugendhospizdienst, Petra Lutz, Koordinatorin Ambulanter Hospizdienst, Sabine Beck, Trauerbegleiterin Lichtblick TAK (Foto: Stefanie Pfäffle)
Heilbronn: Kinostar Arthaus im Marrahaus | Heilbronn. Endlich hatte es geklappt. Der Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser Heilbronn lud gemeinsam mit dem Ambulante Hospizdienst Heilbronn und dem Verein Lichtblick-TAK zu einem Filmabend im Arthauskino in Heilbronn ein. Gezeigt wurde der berührende Streifen "Milla meets Moses" um das 16-jährige, krebskranke Mädchen Milla, ihrer Liebe zum Junkie Moses und dem Umgang mit Tod und Abschiednehmen. Die rund dreißig Zuschauer zeigten sich tief bewegt und so fiel die eigentlich geplante Gesprächsrunde im Anschluss aus. Die drei Partner planen weitere Kooperationen. So findet am vierten Advent der eigentlich bereits im vergangenen Jahr geplante Trauergottesdienst "Weihnachten ohne Dich" in der Wartbergkirche statt. "Wir sind einfach an den Menschen dran, die Hilfe brauchen und je besser wir uns kennen, desto besser können wir uns gegenseitig empfehlen", erläutert Petra Lutz, Hauptkoordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes, die sinnvolle Zusammenarbeit. Jeder habe zwar seinen Bereich, es gebe kaum Schnittmengen, aber trotzdem können Synergien genutzt werden. "Wir ergänzen uns gut, sehen uns vor allem keinesfalls als Konkurrenz, sondern wollen uns austauschen“, erläutert Plöger, wieso diese Kooperation ausgebaut werden soll. Der Kinder- und Jugendhospizdienst kümmert sich von der Diagnose bis über den Tod hinaus um die Familien und will im März auch noch eine Trauergruppe für jung verwitwete Mütter und Väter starten, da diese bisher keinen Anlaufpunkt in Heilbronn hätten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.