Mariensingen: „Balsam für die Seele“

Alphorngruppe Rotbachtal v. l. Alexander Wörner, Elke Wörner, Dieter Bopp
Ein Highlight religiöser fränkischer Volksmusik krönte den Monat Oktober in der Basilika Vierzehnheiligen. Musikgruppen gestalteten das Mariensingen und Musizieren zu Ehren der Rosenkranzkönigin vor dem Hauptaltar. Die eindrucksvolle Andacht zu Ehren der Muttergottes Maria wurde mit Liedern und Weisen in einer besonderen Art zelebriert:  Mit sanften Klängen kontrastierte die "Reichenbacher Klarinettenmusik" zur kräftigen Blasmusik der "Rhöner Blechbläser", während die "Alphorngruppe Rotbachtal" mit ihren warmen Tönen eine besondere Stimmung in die Basilika zauberte. Das "Bamberger Doppelquartett" war von großer Freude und Lebendigkeit getragen und ergänzte die Solostimme von "Christine Ebert". Zum Mariensingen fand Franziskanerpater und Guardian des Klosters, Heribert Arens zu Herzen gehende Worte. Er begrüßte, segnete die Gläubigen und dankte allen Musikern. Organisator Eddi Arnold verstand es wieder einmal, die einzelnen Gruppen zu einem harmonischen Ganzen zusammenzufügen. Mit bekannten Marienliedern wie „Wir ziehen zur Mutter der Gnade“, „Balsam für die Seele“ oder das „Ave Maria“ konnten die Zuhörer einen angenehmen, besinnlichen Sonntagnachmittag genießen. Nach dem Schlusslied „Meerstern ich dich grüße“ bedankten sich die Besucher mit stehenden Ovationen.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.