Meine Heimat: Dinnerfreuden, Rätsel, Gewinnspiele und mehr

Viel Spaß macht Heimatreporterin Sigrid Schlottke auch das Dekorieren für das Menü. Das Auge isst halt mit - sieht toll aus, oder? (Foto: Sigrid Schlottke)
 
Auch die Menükarte ist außergewöhnlich... (Foto: Sigrid Schlottke)
 
Sigrid Schlottke. (Foto: privat)

Am Samstag, 19. Januar 2019 erscheint sie wieder - die "Meine Heimat"-Seite in der Tageszeitung, die das bunte Treiben auf meine.stimme abdeckt und das meine.stimme-Versprechen "Hier sind Sie Heimatreporter" einlöst.

DINNERFREUDEN

Von Print zum Portal: Das Beispiel einer Userin, die über die Zeitung auf das Bürgerportal aufmerksam geworden ist.
So soll es sein: Im November vergangenen Jahres fiel Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau zum ersten Mal die monatlich erscheinende Seite "Meine Heimat" in der Zeitung ins Auge. Darauf erfuhr sie vom Bürgerportal meine.stimme, das sie bisher nicht kannte. Neugierig geworden, schaute sie sich die Onlineplattform an – und registrierte sich prompt. Seitdem bereichert sie die Community der Heimatreporter mit den verschiedensten Beiträgen: Schnappschüsse ihres Zierapfelbaums in voller roter Apfelpracht im November zum Beispiel.
Dass dieser Hingucker die Neugierde der anderen Heimatreporter geweckt hat, zeigt sich an den acht Kommentaren. Außerdem präsentierte sie anschließend, wie und wo sie die roten kleinen Äpfelchen verarbeitet: in einem Türkranz und zuletzt bei einer ihrer Tischdekorationen für eine Essenseinladung.

Dass die 65-Jährige sehr gesellig ist, beweist sie mit ihren Beiträgen von ihren Festessen, die sie und ihr Mann gerne für Freunde veranstalten.
Aber nicht nur das macht der Rentnerin Freude: "Ich schreibe auch sehr gerne." Ein aktuelles Beispiel dieses Talents ist ihr Beitrag über den Besuch des Glühweinmarkts in Bad Rappenau.  eck

Diesen Beitrag samt acht Bildern über ihre Freude am Veranstalten von Essenseinladungen hat Sigrid Schlottke auf meine.stimme eingestellt:

"Am Wochenende hatten wir unsere erste "Dinnerrunde" für 2019. Bei garstigem Regenwetter wollten wir unsere Freunde mit einem warmen, gemütlichen und leckeren Abend verwöhnen. Hat auch geklappt.
Jeder aus unserer Runde lässt sich für sein Dinner ein leckeres Menü einfallen. Dazu eine hübsche Tischdeko und ein Menükärtchen – Verwöhnung pur. Für die "Dinnerrunde" sind die Gerichte manchmal schon ein bisschen aufwendiger, können aber auch total gut vereinfacht werden.
Ich versuche immer, ein Menü so zusammenzustellen, dass ich Teile davon oder manchmal auch das komplette Gericht, beispielsweise das Dessert, ein oder zwei Tage vorher vorbereiten kann. Dann muss ich es am Dinnertag nur fertigstellen und habe genügend Zeit für die Gerichte, die ich frisch zubereite. Mir macht's einfach Spaß zu kochen und es ist natürlich toll, wenn es unseren Freunden und Gästen gut schmeckt. Hauptsache ist und bleibt aber immer, dass wir uns alle gut unterhalten, miteinander lachen und einfach einen schönen Abend miteinander verbringen." 

Den Beitrag mit allen Bildern gibt's hier: Wintervogelwald

Steckbrief über heimatreporterin sigrid schlottke

Name: Sigrid Schlottke

Alter: 65 Jahre

Heimat: Bad Rappenau

Beruf: Krankenschwester in Rente

Hobbys: Kochen und mit meinem Mann Freunde bewirten. Ich organisiere sehr gerne – vor allem Wanderungen. Unser Garten, Nordic Walking und Lesen.

Was mir an meine.stimme gefällt:
meine.stimme mit all den "bunten" Beiträgen bringt mir tatsächlich unsere Heimat noch ein bisschen näher. Mir gefällt, dass ich ebenso unterschiedliche wie interessante und informative Beiträge lesen kann und Anregungen erhalte. Ich freue mich über die wundervollen Fotos aus vielen mir noch unbekannten Ecken unserer Region, die immer inspirierend für "wanderbare" und sehenswerte Erkundungen sind. Es ist für mich eine Bereicherung, dass ich so die Möglichkeit habe, mit anderen Nutzern in Kontakt zu kommen. Hervorragend finde ich die Gestaltung insgesamt von meine.stimme, die mit all den Fotowettbewerben und Gewinnspielen zur Region immer wieder neue Anreize für die Heimatreporter schafft. Die herzliche Unterstützung des meine.stimme-Teams ist dafür die Basis und das i-Tüpfelchen.


JAHRESRÜCKBLICK 2018

Die Bandbreite der Fotos ist so vielfältig wie das Jahr 2018: Das Bürgerportal suchte zum Jahreswechsel Bilder, die eine Art Jahresrückblick liefern. Manche der 84 Fotos zeigen ganz Individuelles, bei anderen kann jeder nickend sagen: Stimmt! So war das. Wie beim Gewinnerbild von Heimatreporter Rüdiger Reingräber. Das Foto zeigt das Ergebnis der Trockenheit: der extrem niedrige Pegelstand des Kochers bei Künzelsau-Morsbach.

Alle Fotos finden Sie hier: Galerie

Mitraten und Wissen teilen

Heimatreporter Karl-Heinz Wachtler stellt der Community gerne Rätsel:

Ein Samenstand? Aber von was? Karl-Heinz Wachtler gibt den Heimatreportern des Bürgerportals gerne Rätsel auf. Dafür fotografiert er Dinge in Nahaufnahme und lädt die Fotos als Schnappschuss auf dem Bürgerportal meine.stimme hoch. Mit Ananas, Kürbis, Kaki und Walnuss hatten die Heimatreporter keine Probleme. Schnell hatte jemand die Lösung erraten. Der Samenstand aber... Keiner der Kommentatoren kam darauf, deshalb hat es der Leingartener am Ende selbst verraten: Es war der Samenstand einer Platane.
Das aktuellste Rätsel des Heimatreporters, der seit fast zwei Jahren auf dem Bürgerportal aktiv ist und auch als Testimonial in Anzeigen für meine.stimme wirbt, ist auch schon gelöst. 
Doch nicht nur zur Unterhaltung nutzt Wachtler das Portal. Wie andere Heimatreporter weiß er das kollektive Wissen der Community zu schätzen, um die eigene Sachkenntnis zu erweitern. So erfragt er zum Beispiel zu drei Fotos von wunderschönen knallroten, dunkel und hell lilafarbenen Beeren, ob jemand weiß, welche Pflanzen das sind. Bis auf einen Strauch ist seine Frage inzwischen geklärt. Ein Rätsel bleibt also noch offen. Wer sich am Lösen beteiligen möchte, ist hier genau richtig: Zum Rätsel   eck

Tierisch gut

Neues Gewinnspiel zu Pfote, Vogel und Co
Tiere zaubern den Menschen immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Deshalb startet meine.stimme auch tierisch ins neue Jahr: Das neue Gewinnspiel dreht sich um tierische Models: Egal ob zahme Samtpfote, der beste Freund des Menschen, neugierige Vögelchen oder gemütliche Lämmer – es gilt nur eine Bedingung: Das Foto muss im Unterland, Hohenlohe oder dem Kraichgau aufgenommen worden sein.
Natürlich ist auch der Gewinn tierisch gut: Die drei besten Bilder werden mit je zwei Eintrittskarten für das Wildparadies Tripsdrill prämiert.

Auch ohne Gewinnspiel haben die User des Portals immer Freude daran, ihre Haustiere anderen Tierfreunden zu zeigen. Die vielen Kommentare und Gefällt-mir-Klicks dazu zeigen, dass das ankommt. Aber auch wer unterwegs ein rassiges Pferd oder eine niedliche Maus entdeckt, seine Kamera oder das Handy greifbar hat und es anschließend auf meine.stimme hochlädt, kann sich sicher sein, dass diese tierischen Ansichten vielen gefallen.
Aber warum ist das so? Studien beweisen immer wieder die physikalischen Veränderungen, die beim Betrachten von Fotos mit Tieren im menschlichen Gehirn vor sich gehen. Besonders beim Anschauen von Kleintieren wird – wie beim Betrachten von Babies – ein bestimmter Bereich des Gehirns namens Nucleus accumbens aktiviert. Dabei schüttet der Körper eine große Menge des Glückshormons Dopamin aus. Das bewirkt, dass der Stress-Level runterfährt. Und dass das jeder als angenehm empfindet, ist verständlich.

Also dann mal los: tierische Stresssenker fotografieren und sofort auf dem Bürgerportal hochladen und sich die Chance auf den Gewinn sichern. eck
Jetzt mitmachen: Zum Gewinnspiel


Text: Katja Bernecker
4 2
1 1
1
1 3
2 3
1
1 3
3
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.