Meine Heimat: Wasser und Licht im März auf meine.stimme

Dieses schöne Foto von Heimatreporter Ulrich Seidel schmückt die Meine Heimat-Seite im März. (Foto: Ulrich Seidel)
 
Heimatreporter Fritz Renner konnte mit seiner Gallischen Feldwespe auf dem Wasser beim Gewinnspiel "Vielfalt des Wassers" besonders überzeugen. (Foto: Fritz Renner)

Am Samstag, 23. März erscheint die neue Meine Heimat-Seite mit Inhalten von meine.stimme in den Tageszeitungen Heilbronner Stimme, Hohenloher Zeitung und Kraichgau Stimme. Dieses Mal stehen Wasser und Licht im Mittelpunkt.



Stimmungsvolle aussicht

Der Blick vom Krappenfelsen bei Lauffen auf den Neckar ist atemberaubend. Heimatreporter Ulrich Seidel war zur rechten Zeit am rechten Ort, um diese schöne Abendstimmung an der Aussichtsplatte am Muschelkalkfelsen inmitten der Weinberge einzufangen. Wer auf dem Bürgerportal meine.stimme Ziele für Ausflüge sucht, wird auch durch die wunderschönen Fotos immer wieder inspiriert. Das Schöne an der Community ist auch: Wer zum Beispiel als Kommentar Fragen zu den Fotos stellt, bekommt von den Heimatreportern immer nette und hilfreiche Antworten.

Schönes mit Wasser, Tau und Nebel

von unserer Redakteurin Katja Bernecker 
Ein von Raureif überzogenes Spinnennetz, Wassertropfen auf Kleeblättern oder einem Funkienblatt. Kugelige Tautropfen im Lampenputzergras, herbstlich gefärbte Bäume, die sich im Neckar spiegeln oder ein Vorhang aus Eis an einem Hüttendach: Wasser in allen Facetten war das Thema des Gewinnspiels des Bürgerportals meine.stimme. 313 Fotos haben die Heimatreporter zum Thema "Vielfalt des Wassers" eingestellt. Ob Wasser in der Natur, als Teil eines Experiments oder in alltäglichen Situationen – es ist eine tolle Galerie entstanden. Gewinnen konnten aber leider nur zwei Fotos. Mit je einem Gutschein für das Aquatoll in Neckarsulm werden Heimatreporter Fritz Renner aus Obersulm und Hans-Peter Schmitt aus Bad Friedrichshall belohnt.
Wie ein Mantel aus Eis
Der Obersulmer Fritz Renner erfreut mit seinen Fotos die meine.stimme-Community regelmäßig. So auch mit seinem Schnappschuss einer gallischen Feldwespe, die die Oberflächenspannung des Wassers ausreizt. Ihr Schatten sieht ihr dabei gar nicht mehr ähnlich. Mit diesem interessanten Foto zeigt Renner die Stärke des Elements Wasser.
Heimatreporter Hans-Peter Schmitt hat für sein Gewinnerfoto echten Einsatz bewiesen und sich dafür sogar auf den frostigen Boden gelegt. Heraus kam ein tolles Bild von Raureif, der die ersten Halme auf den Feldern, die sich aus dem Boden gekämpft haben, zart schmückt und fast wie ein Mantel umhüllt.
Zur Galerie Vielfalt des Wassers

Vergessene Gebäude oder Plätze

Solange sich die Natur noch etwas in Wartestellung befindet, möchte das Bürgerportal etwas andere Motive aus den Kameras der Heimatreporter locken: Lost Places.

Hinter diesem Begriff steckt ein Pseudoanglizismus, der sinngemäß mit verlorene Orte übersetzt werden kann. Gesucht sind Gebäude, Ruinen, Stellen oder Details, deren einstiger Glanz noch zu erkennen ist, die aber dem Verfall ausgesetzt sind oder völlig vergessen scheinen. Auf diese Weise möchte meine.stimme auch einen Beitrag zur Heimatgeschichte leisten. Deshalb ist es besonders interessant zu wissen, wo diese Lost Places, die die User fotografieren, ihr Dasein fristen.
Zum Gewinnspiel Lost Places


Lightpainting: Malen mit licht

von unserer Redakteurin Katja Bernecker und Heimatreporterin Uschi Pohl

Heimatreporter zeigen in Beiträgen und Fotos ihre Hobbys und machen anderen Lust auf Kreativität: "Tolle Idee, muss ich auch mal versuchen." Karl-Heinz Wachtler reagiert sofort auf die erste Bildergalerie mit Lightpainting-Fotos von Uschi Pohl. Die Gefällt-mir-Daumen recken sich schnell in die Höhe. 13 Stück sind es innerhalb kürzester Zeit. Auch beim zweiten Beitrag ist die Community hin und weg. Erwin Weigend erinnert sich an seinen Kurs, den er vor zwei Jahren besucht hat, der ihm viel Spaß gemacht hat und verweist auf seine Bildergalerie. Heide Böllinger schreibt: "Jede Aufnahme ein kleines Kunstwerk – einmalig schön – ich bin begeistert."

Gemaltes Herz

Am 20. Februar hat Uschi Pohl aus Heilbronn diesen kurzen Beitrag eingestellt, nachdem sie zum Valentinstag bereits ein mit Licht gemaltes Herz als Foto und eine Bildergalerie mit ihren Erstlingswerken gezeigt hatte: "Mit Detlef, dem Kursleiter der Volkshochschule, ging es nach Horkheim. Um einen markanten Hintergrund zu haben, platzierten wir uns an die Neckar-Schleuse. Es wurde mit einem Lampen-Sortiment und selbst gebastelten Geräten experimentiert. Durch Bewegung der Lampen und einer Langzeitbelichtung mit der Kamera entstanden diese tollen Effekte der Lichtmalerei, die mich immer wieder faszinieren."
Direkter Link zum Beitrag

heimatreporter-steckbrief

Name Uschi Pohl
Alter 69 Jahre
Heimat Heilbronn
Beruf im Ruhestand
Hobbys Da ich ein sportlicher und naturliebender Mensch bin, spiele ich Golf, fahre viel Rad, reise gerne in ferne Länder und habe meine Liebe für die Fotografie entdeckt.
Was ihr an meine.stimme gefällt Es ist eine nette Gemeinschaft der Heimatreporter entstanden,die sich austauscht oder Tipps gibt. Es gibt Gewinnspiele, die ein Motto haben oder man zeigt nur einen Schnappschuss, über den sich die Community freuen darf.

Osterbasteln

Als Communityerlebnis bastelt das meine.stimme-Team mit interessierten Heimatreportern verschiedene Osterdekorationen. Der Termin: Dienstag, 9. April, 17 bis 20 Uhr in den Räumen der Heilbronner Stimme, Allee 2, in Heilbronn. Unkostenbeitrag: 5 Euro. Eine Anmeldung über meine.stimme@stimme.de mit Vor- und Nachname und Organisationsname ist möglich, bis die 15 Plätze vergeben sind.
Details zum Osterbasteln
1
1
2
2
1
1
4
Diesen Autoren gefällt das:
1 Kommentar
1.473
Heide Böllinger aus Bad Friedrichshall | 23.03.2019 | 19:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.