meine.stimme-Community als Blickpunktseite im Regionalteil der Heilbronner Stimme

Uschi Pohl aus Heilbronn benennt ihr Foto so: "Kleine Pause auf der Blumenwiese." (Foto: Uschi Pohl)
 
Anneliese Herold aus Oedheim benennt ihr Foto: "Hier ist gut sein!" (Foto: Anneliese Herold)
 
Wolfgang Müller-Bertran aus Neuenstein untertitelt sein Bild mit "Allzeit Glück". (Foto: Wolfgang Müller-Bertran)

Der Krise zum Trotz: Positives und Schönes

Heimatreporter geben Beschäftigungsideen, laden auf dem Bürgerportal motivierende Fotos hoch und bieten Hilfe an. Die Community gibt zurzeit extrem viele Kommentare ab. 

Von unserer Redakteurin Katja Bernecker


Das Beste aus der Corona-Krise machen: Das tun die Heimatreporter des Bürgerportals meine.stimme auf vielfältige Weise: Sie laden Fotos zur Foto-Aktion "Momente für Schönes und Positives" hoch, geben sich Tipps für die mehr gewordene freie Zeit – und sie stellen Videos ein, in denen sie den vielen Pflegekräften in Krankenhäusern und Pflegeheimen sowie den Ärzten für ihr außerordentliches Engagement danken.

Organisationen nutzen das kostenlose Bürgerportal normalerweise dafür, um von ihren Ausflügen, Feiern, Erfolgen oder Konzerten zu berichten oder Termine bekannt zu geben. Jetzt informieren sie über ihre Hilfen. So wie die Musiker der Stadtkapelle Weinsberg, die anbieten, dienstags und donnerstags Lebensmittel oder Medikamente einzukaufen und nach Hause zu liefern. Auch die Gemeinde Oberstenfeld listet die Einkaufsdienste in einem Beitrag auf.

Einige Senioreneinrichtungen nutzen die Möglichkeiten von meine.stimme, um darüber zu berichten, was sie sich einfallen lassen, um trotz Besuchsverbot den Kontakt zu den Angehörigen aufrechtzuerhalten und die Bewohner zu beschäftigen: Das Personal im Seniorenlandhaus Fridericke in Abstatt schreibt zusammen mit dem Senioren Postkarten an die Angehörigen. Der Gottesdienst kommt über Skype in die Einrichtung. Im ASB-Seniorenzentrum in Neckarsulm-Amorbach liest das Pflegeteam aus der Heilbronner Stimme vor, um das Thema Corona zu thematisieren.
Zusammenhalt Die Schülermitverantwortung der Leintal-Schule Schwaigern grüßt via Meine.Stimme alle Klassenkameraden. Ihr Appell: "Wir gehören zusammen, auch wenn wir nicht zusammen sind. Haltet durch und bleib" gesund."
Der Chor Taktlos des Liederkranz Brackenheim berichtet über seine erste Online-Chorprobe. "Der geprobte Song war sicher nicht reif für eine Aufführung aber es hat einfach gut getan und auch noch Spaß gemacht", ist am Ende ihr Fazit. Eine Fortsetzung folgt.

Foto-Mitmachaktion
Den letzten Foto-Wettbewerb nutzten viele registrierte Heimatreporter, um motivierende und schöne Fotos hochzuladen. Das Thema war natürlich bewusst gewählt: "Momente für Schönes und Positives." So untertitelt Herbert Maihöfer sein Schaf-Foto zum Beispiel: „Unser Vorschlag: mal wieder kuscheln." Wolfgang Müller-Bertran beglückt die Betrachter seines Fotos eines Maikäfers mit dem Satz: "Allzeit Glück." Michael Harmsen zeigt seinen Humor mithilfe eines Bildbearbeitungsprogramms: Er hat dem auf einem Kreisel stehenden Buga-Karl eine Schutzmaske ins Gesicht "montiert". "Du kannst die Welt nicht ändern, aber du kannst sie mit anderen Augen sehen", hat Stephanie Rüdele ihr Foto betitelt, in dem sich die Waldanemonen in einer Fotokugel spiegeln und somit auf dem Kopf stehen. Alles sehr passend zu dieser besonderen Zeit. So wie der Spruch, den Jörg Diefenbacher fotografiert hat: "Leben heißt nicht zu warten, dass der Sturm vorüberzieht, sondern lernen, im Regen zu tanzen."

Das Anschauen der Bildergalerie geht natürlich auch danach noch unter: www.meine.stimme.de/momente.

Viel mehr Traffic auf meine.stimme

Dass zurzeit noch mehr Leute als bisher meine.stimme nutzen und sich aktiv beteiligen, zeigen die Zahlen (siehe Grafiken als Foto). Sehr beeindruckend ist vor allem die Steigerung bei den Kommentaren: 1.358 Kommentare zu Artikeln haben die Heimatreporter im vergangenen Monat hinterlassen. Das ist eine Steigerung um 276 Prozent im Vergleich zum März 2019. Aber auch die Seitenaufrufe und Sitzungen auf www.meine.stimme.de sind im Vergleich zum Vorjahresmonat extrem angestiegen.

Tipps gegen den Lagerkoller

Das meine.stimme-Team hat gefragt: "Was tun Sie gegen den Lagerkoller?" Zu dieser Umfrage geben sich die Heimatreporter Tipps, wie sie ihre freie Zeit nutzen oder Kinder beschäftigen.

Hier einige Beispiele: Rüdiger Reingräber aus Künzelsau schlägt vor: "Mit Salzteig oder Fimo Figuren modellieren, mit Fensterfarben zum Beispiel Osterbilder malen, mit Papier (Origami) Tiere falten. Blumen trocknen und Bilder gestalten."
Jutta Koster aus Leingarten rät: "Bei mir steht an erster Stelle, mit dem Fotoapparat raus in die Natur, stundenlang. Bei schlechtem Wetter wird gepuzzelt – erst die 500erter und dann die 1000erter – oder wird genäht oder gebastelt. Wolle zum Stricken ist auch genügend vorhanden. Frühlingsputz ist an letzter Stelle dann auch mal angesagt." 
Daniela Somers aus Untergruppenbach: "Wie wäre es mit der Beschäftigung mit Wildpflanzen? Vor drei Jahren habe ich ein Herbarium angelegt. Das hat wirklich viel Spaß gemacht und auch viel gebracht. Und auch Kindern könnte es Spaß machen. Pflanzen suchen, trocknen, beschriften. Im Internet Wissen darüber zusammensuchen. Und auf das eine oder andere Rezept stoßen, bei dem man vielleicht Lust bekommt, es nach zu kochen, backen etc."
Manfred Rappold aus Oedheim: "Ich habe am Sonntag mein Instrument entstaubt, das ich schon mehrere Monate nicht mehr gespielt habe."
Heide Böllinger aus Bad Friedrichshall: "Wie jedes Jahr um diese Zeit ist bei mir der Frühjahrsputz angesagt – ich habe schon alle Fenster und Rollläden geputzt – die Küchenmöbel innen und außen abgewaschen – die Wohnungstüren geputzt. Nächste Woche werde ich die Kleiderschränke durchsehen – was passt noch, was kann ich aussortieren? Für meine Bekannten, Freunde und Verwandten habe ich mir vorgenommen, dass jeder einen handgeschriebenen Brief bekommt – da werden alle staunen, dass es so etwas noch gibt."
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall: "Falls ich irgendwann gar nichts zu tun habe ;-) oder mir zu langweilig ist, gibt es zum Glück meine.stimme.de, wo ich die Möglichkeit habe, auch noch andere Beiträge, für die sonst die Zeit fehlt, zu lesen."

Weitere Tipps kann jeder als Kommentar unter dem Beitrag mit dem direkten Link www.meine.stimme.de/tipps-gegen-lagerkoller eintragen.


Neuer Foto-wettbewerb "Licht und Schatten"

Der nächste Foto-Wettbewerb hat schon begonnen: Hier geht es zur Aktion "Licht und Schatten": www.meine.stimme.de/104504
3 1
2
4
4
4
3 4
1
3
15
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.