Mit dem TEE Rheingold auf Maybach-Bildungs-Tour

Die Klassen 12/3 und 13/5 des Technischen Gymnasiums der Wilhelm-Maybach-Schule Heilbronn im Museum für historische Maybach-Fahrzeuge in Neumarkt in der Oberpfalz. (Foto: Wilhelm und Karl Maybach Stiftung/Mark Dean)
Heilbronn: Wilhelm-Maybach-Schule | Im Rahmen eines Pilotprojekts sind zwei Klassen des Technischen Gymnasiums der Wilhelm-Maybach-Schule auf Bildungs-Tour mit der Wilhelm und Karl Maybach Stiftung gegangen. Ziel war das Museum für historische Maybach-Fahrzeuge in Neumarkt in der Oberpfalz. Dort sind – weltweit einzigartig – mehr als zehn Prozent aller noch existierenden Maybach-Fahrzeuge zu sehen. Zwischen 1921 und 1941 wurden ca. 1800 Maybach-Autos gebaut, von denen heute noch etwa 160 vorhanden sind.
Das Besondere der Reise: Für die Bildungs-Tour war eigens ein mobiles Maybach-Spiel entwickelt worden, bei dem während der Fahrt in Teamarbeit aufeinander aufbauende Rätsel gelöst werden mussten. Damit wurde spielerisch Wissen zur maybachschen Innovationsgeschichte vermittelt sowie zu den Lebenswegen von Wilhelm und seinem Sohn Karl Maybach.
Initiiert hat diese erste Maybach-Bildungs-Tour die Wilhelm und Karl Maybach Stiftung mit Sitz in Stuttgart. Gründer der Stiftung ist der Urenkel von Wilhelm Maybach, Ulrich Schmid-Maybach. Sein Ziel ist es, Innovation anzustoßen und Bildung zu fördern. Der Maybach Stiftung war es in Kooperation mit der Deutsche Bahn Stiftung gelungen, für die Tour einen historischen Trans Europ Express mit einem Rheingold-Clubwagen und zwei historischen Erste-Klasse-Wagen bereitzustellen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.