Mit der Blütenpracht im Leudelsbachtal - TAG DES WANDERNS nachgeholt

Hinaus aus dem Wald in die Sonne... Akelei, wo man hinschaut und fröhliche Wanderer auf dem Weg
14 Wander*innen trafen sich bei Bissingen um diesen sonnigen Mittwoch für eine Orchideen-Wanderung zu nutzen. Eine wunderbare Strecke führt vorbei am Schellenhof über den Hohlweg Kallmaten hinunter an die Enz. An der Sägemühle bestaunte die Gruppe das grüne Sofa mit dem Schnecken-Lüster. Dann blieben sie stehen um die hohlen Bäume am Wasser und den Kormoran, der sein Gefieder trocknete, zu betrachten. Beim Enz-Eck gab es einen kurzen Anstieg zu einem der fast 450 Bunker der Neckar-Enz-Stellung. Die Wanderleiterin informierte die Gruppe kurz über den Unsinn dieses Bauwerks, denn die Blumen im Leudelsbachtal lockten nicht nur die Bienen an. Über Brücken führte der Weg am Bach entlang, der merklich hörbar rauschte. Am nächsten Naturschutzgebiet ging es dann steil hinauf. Hier konnten die Wanderer eine Vielzahl von Aussichten, schmale Steige und weitere seltene Pflanzen auf dem Rückweg genießen.
Die Ambitionierten hatten sich auf eine Genuss-Wanderung eingelassen und die Pflanzen, die sie jetzt blühend fanden, sollen hier wenigsten kurz aufgezählt werden: Ackerwachtelweizen, Akelei, Beinwell, Bocksriemenzunge, Helm-Knabenkraut, Resede, Salbei, Sandorn, Spinnenragwurz, Blauroter Steinsame, Sternmiere, Tannenwedel, Teufelskralle, Wiesen-Bocksbart, Witwenblume.
1
1
1
5
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.