Mittwochs am Heuchelberg

Ruhe genießen an den Eichbottseen
Nach langer Zeit hat sich die Mittwochs-Gruppe Wandern mit d'r Gaby und em Erich wieder einen Ausflug gegönnt. 12 Wanderer trafen sich in Horkheim an der Stauwehrhalle, um in Fahrgemeinschaft nach Stetten am Heuchelberg zur fahren. Dort startete die Wanderung oben am Neuen Berg. Der Abstieg ging durch den Wald. In den angrenzenden Weinbergen werden phonoakustische Geräte eingesetzt um die Trauben vor den Vögeln zu schützen. Wenn man direkt daran vorbei geht, erschreckt das auch die Menschen. Die Tour führte die Gruppe durch Stetten hinauf zum Bahnhof. Von da brachte die S-Bahn die Wanderer nach Leingarten-Mitte. Über die Eichbottseen, vorbei am Reitstall ging es dann hinauf zum Heuchelberg. Der Wartturm lag nicht auf dieser Strecke und wurde links liegen gelassen. Dafür hatte die Gruppe mehr Zeit für den Erlebnispfad Heuchelberger Wald. Man übte sich im Zapfen-Weitwurf und lauschte dem Summstein. Der Gedankenkreis verschaffte den Wanderern eine kleine Rast. Die Heerstraße über den Bergrücken ist gleichzeitig der HW8 und so kam die Gruppe flott voran. Vom Naturdenkmal Dreieichen noch ein Katzensprung zur Quelle Roterbrunnen und hinüber in die Wolfsgrube. Gleich darauf war der Parkplatz am Neuen Berg erreicht und nach 16 km in flottem Tempo die Einkehr verdient.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.