Neckarsteig Etappe VI - die Erste - Guttenbach - Neckarkatzenbach - Mörtelstein

Der Weg war früher ein Treidelpfad. Leider ist darüber nichts angeschrieben.
Vom letzten Jahr war noch ein wenig Neckarsteig übrig geblieben. Auch die 6. Etappe, offiziell von Neunkirchen nach Neckargerach wollten die Heilbronner in zwei schönen Runden erwandern. 
Am Treidelpfad in Guttenbach den Schildern des Neckarsteigs folgend ging es hinauf und am Waldrand entlang, immer mit Blick auf den Umlaufberg und Neckarkatzenbach. Beim Kalkofen ist auf einer Tafel beschrieben, wie der Mittelberg vor 200.000 Jahren verlandete. Die Liebfrauenkirche in Neckarkatzenbach wurde bequem über die Brücke des THW erreicht. Der Aussichtspunkt Linde bot Platz für eine gemütliche Pause. Dann hieß es Abschied nehmen vom Neckarsteig. Die Wanderer zogen Richtung Mörtelstein, an der Waldhütte vorbei, zum alten Orchideenpfad. Ein einziger, farbenprächtiger Hummel-Ragwurz stand auf der Wiese. Die große Ansammlung vom weißen Waldvögelein bemerkten die Orchideen-Fans erst danach. Wunderschön. Ein paar Blüten waren sogar von der Sonne beschienen und leicht geöffnet. 
Die Wanderer wählten für den Rückweg einen schönen Waldpfad, der auf den Schleusenweg mündete. Unterwegs gab es genug Totholz für den großen Rosenkäfer und an der Staustufe Guttenbach begann der 1 km lange Planetenweg. Der führte zurück in den Ort, wo blühende Kastanien die müden Wanderer nach 17 km empfingen.
4
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.