Neues aus dem Heilbronner Stadtwald - der Seidelbast blüht und das Geheimnis um das Richtrad wurde gelüftet

Die Treppe bot den besonderen Rahmen für das Bild
Heilbronn: Bushaltestelle Trappensee |

Am letzten Mittwoch im Januar erzählte eine Wanderin, dass sie eine ihr unbekannte Hütte und einen Seidelbast-Standort im Stadtwald entdeckt hätte. 

Es scheint, als wäre sie bisher bei den Wanderungen zum Pfaffenhau nicht dabei gewesen oder ins Gespräch vertieft, achtlos daran vorbei gegangen. Die Wandergruppe war aber dort, am Dornberg und am Zigeunerstock schon häufig unterwegs.
Dass die Dame Bilder von einem in voller Blüte stehenden Seidelbast dabei hatte, das verwunderte die pflanzeninteressierte Wanderleiterin. Also machte man sich spontan am Sonntag auf, um die Strecke nachzugehen und die Pflanze zu finden. Tatsächlich, dort bei der Bürkle-Hütte stand ein Seidelbast, bisher von der Gruppe unentdeckt. Vermutlich waren die Wanderführer immer zu anderen Jahreszeiten diese Route gegangen.
Am jetzigen Mittwoch führte der Wanderweg über das Naturdenkmal "Vier Ulmen bei der Cäcilienwiese" zur Bürkle Hütte und wurde länger und länger. Der Förster hatte mehrere Pfade gesperrt, da oberhalb der Köpferklause Bäume gefällt wurden, was deutlich zu hören war.
Die Wandersleute drehten deshalb eine extra Runde um den Büchelberg. 
Fast am Ende ein klein wenig Sonne und wenn der Plan auch kürzer war, es wurden wieder 13 km in drei Stunden geschafft.
1 2
1
2 1
2 2
7
2 7
1
1
3
7
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.