Neues aus dem Stadtwald - fast vergessen, dieser Teil gehört auch zur Stadt Heilbronn

Der rund 300 Jahre alte Baum ist eine Winterlinde und mit einem Umfang von über 7 m im Umkreis der Größte und Älteste.
Heilbronn: Heilbronner Stadtwald |

Oft werden die Wanderführer gefragt: "Wo geht es heute hin?" und genau so häufig lautet die Antwort: "In den Heilbronner Stadtwald!". 

Dass man dazu durch Böckingen in Richtung Leingarten fahren muss, um den Wanderparkplatz am Rand des Taschenwaldes in Kirchhausen zu erreichen, das klingt dann doch etwas verrückt. Doch die Ortsgrenze läuft tatsächlich durch dieses Waldstück und auch das Kirchhausener Naturdenkmal, die Anna-Linde, steht am Waldrand. 
Leider sind auf Karten Wege eingezeichnet, die es heute nicht mehr gibt und so konnten die neugierigen Wanderer eine ausgewiesene Wasserstelle nicht direkt erreichen. Vermutlich entstand das Wasserloch durch die Absenkung, die die Heilbronner Stimme 2009 in dem Waldstück beschreibt. Das könnte wiederum der Grund für den Zaun und das Tor sein, was unter Umständen als Absicherung dient. Jedenfalls brachte die Einrichtung die Gruppe zur Umkehr, da somit kein Durchkommen möglich war.
Die Wandersleute erfreuten sich lieber an den wunderbaren Blühstreifen am Waldesrand und an den Aussichten, die sich auf den Höhen boten. Auch ein schöner Schmetterling zog die Aufmerksamkeit auf sich und so sind über meist schattige, aber ausgebaute Wege über 13 kurzweilige Kilometer zusammen gekommen. 
3 4
5
8
5
1 5
1
2
2
1 4
2
1 3
4 7
3 6
10
Diesen Autoren gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
6.155
Michael Harmsen aus Weinsberg | 14.08.2021 | 12:35  
6.045
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 14.08.2021 | 19:28  
3.075
Wandern mit d'r Gaby un em Erich aus Heilbronn | 14.08.2021 | 19:45  
6.045
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 14.08.2021 | 20:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.