Neues aus den Stadtteilen - Sontheimer Rundgang

Nach dem Haus der Heimat, was 1904 als kath. Schwesternheim erbaut wurde und mit dem gegenüberliegenden Armenhaus der Start der Führung war, ging es am Backhaus vorbei durch den Melchiorsgraben zur ev. Matthäuskirche. (Foto: Aurelia Kling)
Heilbronn: Haus der Heimat - Sontheim | In der kalten, windigen oder nassen Jahreszeit ist es im Wald oft ungemütlich, manchmal sogar gefährlich, wie nach einer Sturmnacht.
Das ist genau der richtige Zeitpunkt um die Stadtteilwanderungen neu zu gestalten. Den Auftakt macht in diesem Winter Sontheim, wo der SOK (Sontheimer offener Kreis) einen historischen Rundweg in einem Prospekt vorschlägt. 
Der Rundweg alleine ist für die Mittwochsgruppe zu kurz und er lässt auch wichtige Gebäude aus. Deshalb haben die Wanderführer die Runde etwas ausgeweitet. Start war beim Haus der Heimat (13) und nach der Methodistenkapelle (21) ging es hinaus zur Wilhelmshöhe und über die Klingenäcker, wo zurzeit Grabungen stattfinden. 
Dann wurden Sontheimer Bunker der Neckar-Enz-Stellung besucht, die Rahmer-Mühle, der Sontheimer Teich und der israelitische Friedhof. Der Weg zum nächsten Highlight führte über die Aussiedlerhöfe hinunter an den Deinenbach und um das Sontheimer Naturdenkmal, die Nagelfluhbank, herum. Am Friedhof stieß die Wandergruppe dann auf die Staufenbergstraße, an der Volksschule (1) wurde der historische Rundgang wieder aufgenommen .
Später gab es noch einen kurzen Abstecher zum ehemaligen Bahnhof. 
So kamen etwas über 11 kurzweilige Kilometer Wandern und Kultur zusammen.
1
9
Diesen Autoren gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
3.565
Uschi Dugulin aus Neuenstein | 31.12.2021 | 15:24  
6.096
Heide Böllinger aus Bad Friedrichshall | 31.12.2021 | 19:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.