Neues (Bauwerk) aus dem Heilbronner Wald

Die Wandergruppe am BUGA-Ei, das hier wieder aufgebaut wird.
Heilbronn: Heilbronner Stadtwald | Die Einladung zur Wanderung lautete:

Wir gehen heute zu einem Ei, das ihr wahrscheinlich alle kennt und doch so noch nicht gesehen habt! Lasst euch überraschen!

In sehr flottem Tempo ging es an der Waldheide los, mussten doch knapp 12 km bewältigt werden mit Auf- und Abstiegen und man wollte pünktlich spätestens um 12:00 Uhr zurück sein, da wieder auch Berufstätige dabei waren.
Für die sportliche Gruppe kein Problem, die größte Hitze ist nun auch überstanden. Unterwegs war sogar noch Zeit um das ein oder andere Pflänzchen zu betrachten und aufzunehmen.
Am Hintersberg hat der Zahntrost die ersten Knospen gebildet und die Prachtnelke blüht wunderschön. 
Auch eine Tollkirsche direkt am Weg bietet von Blüten über grüne und blaue Beeren alles auf. 
Obwohl es gestern ein wenig geregnet hat, sind nur die Wiesen feucht, der Waldboden hat durch das dichte sommerliche Blätterdach kaum etwas ab bekommen. 
Den Russischen Bären stört das aber nicht. Am Hintersberg wurde die Wandergruppe von mehreren Exemplaren umschwärmt in der Mittagssonne. 
Trotz einem längeren Schwätzchen mit Klaus Waldbüßer bei seiner Arbeit am BUGA-Ei war die Gruppe pünktlich 10 Minuten vor der Zeit zurück. 
2
1
1
1
1
1
8
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.