"Post vom schwarzen Schaf" in den FrauenRäumen

Heilbronn: Frauenräume in der Zigarre | Am 18. November war es wieder soweit 12 Frauen trotzten dem grauen Herbstwetter; sie kamen in die FrauenRäume, genossen das reichhaltige Büfett, redeten und lauschten der Briefkorrespondenz von Brigitte Reimann. Die von Anne Meier ausgewählten Passagen aus dem Buch „Post vom schwarzen Schaf“ gaben einen Überblick über das Leben und Wirken der leider früh verstorbenen Autorin und machten Lust weiterzulesen oder auch mal wieder die schöne Tradition des Briefeschreibens aufzunehmen. Briefe brauchen Zeit, Zeit zum Schreiben und Zeit zum Lesen – die wir immer weniger haben. Auch Kristina Hänel, an die die letzte Frauenfrühstücksrunde eine Solidaritätsadresse zu ihrem Berufungsprozess zum § 219a gesendet hatte, fehlt die Zeit, alle Unterstützerzuschriften – mittlerweile sind es über einhundert - persönlich zu beantworten. Dennoch gibt ihr jede einzelne Zuschrift Mut und Kraft weiterzukämpfen. In Ihrer Antwort an die Heilbronner Frauen schreibt sie: “Die vielen Unterstützer*innen sind es, die mir immer wieder zeigen, dass der Weg richtig ist, dass ich nicht für mich, sondern für so viele spreche und dass es gar keine Frage ist, weiterzumachen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.