Rainer Moritz

Eva und Rainer Moritz zusammen mit Bärbel Franke vom Netzwerk Haushalt
Ein Glücksfall für das Netzwerk Haushalt, dass die Mutter von Rainer Moritz immer wieder ein gern gesehener Gast in diesem Verband ist. So kam der gefragte Autor zusammen mit seiner rüstigen 88jährigen Mutter zum literarischen Nachmittag und las aus seinem neuesten Buch: "Mein Vater, die Dinge und der Tod". Dieses Buch hat er seiner Mutter gewidmet. Nicht das erste Mal war der bekannte Heilbronner mit einer Lesung beim Netzwerk Haushalt und immer wieder begeistert er die Zuhörer mit seiner sympatischen Stimme und Ausdrucksweise. In seinem neuen Buch erforscht Rainer Moritz das Vergängliche. Er hat Inventur im Elternhaus gemacht. Er schreibt mit schwungvoller Feder und es fließen viele persönliche Gefühle in die Texte ein. Das Buch sollte aber keine Biographie über den Vater werden- es ist eine Beschreibung einer Epoche. Die Annäherung an den Vater geschieht über dessen Besitztümer wie den abgewetzten Fernsehsessel, den Standaschenbecher, die Bauernstube, die Lesekrippe und andere Dinge aus dem Hause Moritz. Warmherzig spricht er über den Vater, das Familienleben und die Zeit damals in Heilbronn. Es ist auch ein Buch über Trauer und Verlust geworden und wie wir damit umgehen, wenn wir mit dem Tod der Eltern konfrontiert werden.UMB
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.