Reise in die Wachau an der Donau

Senioren fuhren mit Elfie und Karl Deger vom DRK Sozialarbeit, in die Wachau. In Emmersdorf wohnten sie nahe des Sommersitzes von Kaiser Franz Josef. Gegenüber liegt Stift Melk. Ihm galt der erste Ausflug. Früher Burg der Babenberger, heute Stift, unterhält es eine Schule für 900 Schüler. Beeindruckend sind der Marmorsaal mit der perspektivisch gemalten Decke, der Blick von der Altane in das weite Land und die Bibliothek. Die Stiftskirche ist barocke Pracht in goldbraunen Farbtönen. Auf der Donau, am Fundort der „Venus von Willendorf“ vorbei, öffnet sich auf der linken Flussseite Weinland mit seinen malerischen Orten. Hier wächst der Wein auf Terrassen. In Krems zeigte ein Konditor die Herstellung feiner Schokolade mit anschließender Verkostung. Am rechten Ufer: Burgen, Klöster und Marillenbäume, später reicht der Wald bis an den Fluss. Gesellig ging es abends beim Besuch im „Heuriger Hafer Kast´n“ zu. Ein weiterer Ausflug war Mariazell in der Steiermark. Die Gnadenstatue empfängt Pilger am Altar. Eine weitere Fahrt führte nach Stift Klosterneuburg. Die Residenz in Barock wurde später ein Stift der Augustiner-Chorherren. Eindrucksvoll hier der Verduner Altar. Emaille-Täfelchen nehmen Bezug auf Altes und Neues Testament. Es war eine beeindruckende Reise. ESH
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.