Rosenauschule begegnet der Coronakrise

Werkrealschülerin der Rosenauschule beim Bearbeiten der Lernaufgaben
Heilbronn: Rosenauschule | Die Schulschließung brachte einige Veränderungen mit sich. Rasch mussten Lernpläne aufgesetzt, E-Mail-Adresslisten aktualisiert und die Schüler im Bereich verschiedenster Online-Lernmöglichkeiten blitzgeschult werden.
Um Chancengleichheit zu gewährleisten, wird das Lernmaterial per Post versandt. Telefonisch und online stehen die Lehrer bei Fragen zur Verfügung und erklären die Aufgaben zum Beispiel in Einzelgesprächen oder sogar mittels selbstgedrehter Videos.
Für die Lehrer ist es nicht immer leicht, alle Eltern zu erreichen. Aufgrund sprachlicher Barrieren sind Telefonate zudem oft schwierig. Dann wird schriftlich auch einmal mithilfe von Emojis kommuniziert. Vor allem für die jüngeren Schüler ist dies wichtig, da diese auf die Unterstützung ihrer Eltern angewiesen sind.
Des Öfteren ist der Anruf der Lehrperson auch eine angenehme Abwechslung – finanzielle wie familiäre Sorgen werden ausgetauscht, so dass das Lernen zuweilen in den Hintergrund rückt. Dies ist zurzeit besonders wichtig, da nicht nur der tägliche Kontakt zu den Schülern wegfällt, sondern auch Elterngespräche oder Hausbesuche wegfallen. Wir versuchen stets für alle ein offenes Ohr zu behalten und für sie da zu sein.
Aktuelle Infos werden auf www.rosenauschule-heilbronn.de veröffentlicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.