Schüler/innen forschen an der Universität Tübingen

Schülerinnen arbeiten in einem Labor des ZMBPs bei der Herstellung kompetenter Bakterienzellen.
Zu Beginn der Sommerferien nahmen acht interessierte Schüler/innen der Klasse 12 des

biotechnologischen Gymnasiums (BTG) 

mit ihrer Lehrerin Dr. Eva Winklbauer an einem Praktikum in der Arbeitsgruppe von Dr. Christina Chaban am Zentrum für Molekularbiologie der Pflanzen ZMBP



in Tübingen teil. Ziel des Praktikums ist es, Einblicke in den Forschungsalltag zu geben und so die Schüler/innen bei der Berufsorientierung zu unterstützen.Unter der Betreuung von Dr. Christina Chaban (ZMBP), Kerstin Haible (ZMBP) und Dr. Eva Winklbauer (CHS) stellten die Schüler/innen sogenannte kompetente Bakterienzellen her. Diese Zellen werden nun für die Forschung in Dr. Christina Chabans Labor weiterverwendet. Außerdem führten die Schüler/innen Lokalisationsstudien von Transkriptionsfaktoren in Pflanzenzellen durch. Den Schüler/innen wurde auch Einblicke in die Forschungsinhalte anderer Arbeitsgruppen der Pflanzenforschung sowie der Antibiotikaforschung gewährt. Als Kontrastprogramm erhielten die Schüler/innen in einer Führung durch den botanischen Garten  einen Einblick über die Artenvielfalt des Pflanzenreichs. Bei einer Besichtigung der interaktiven Ausstellung im ehemaligen Tübinger Schloss-Labor konnten Schüler/innen die Anfänge der molekularbiologischen Forschung nachvollziehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.