Seniorenwanderung

Am Ortseingang von Bietigheim, hoch über der Enz, bot sich für die Seniorenwandergruppe des Schwäb. Albvereins Heilbronn eine gute Gelegenheit für ein Gruppenbild.
Die Seniorengruppe des Schwäbischen Albvereins fuhr mit der Bahn nach Besigheim zum Ausgangspunkt ihrer Wanderung. Auf dem Rotweinwanderweg stiegen sie durch gepflegte Wohnviertel bergan, bis sie auf halber Höhe schöne Ausblicke aufs Städtchen hatten. Danach führte der Weg leicht abwärts zum Fuß des Brachbergs. Die Wanderer querten das Brachberger Tal, umrundeten den Hirschberg und gewannen nach einem kurzen Waldstück die Weinbergsteilhänge oberhalb der Kammgarnspinnerei, hoch über der Enz. Die Wanderführerinnen Regina Beul und Silvia Walla berichteten über die Geschichte der komplett aus Ziegelsteinen gemauerten Wohn- und Fabrikgebäude. Entlang eines steilen Weinberghanges führte der Weg nun gut 50 Höhenmeter über der Enz und der B27 direkt in die historische Altstadt von Bietigheim. Nach kurzem Gang durchs Städtchen erreichte die Gruppe das Albvereinsgasthaus „Zum Bären“, wo für die Mittagseinkehr reserviert war. Frisch gestärkt nahmen die Wanderer anschließend den Weg zum Bahnhof entlang der Enz, durch den Enzauenpark – geblieben von der Landesgartenschau – unterm Viadukt hindurch und vorbei an einer imposanten Steilwand, an deren Fuß ein geologischer Lehrpfad eingerichtet ist. Ein kurzer Aufstieg aus dem Enztal brachte sie zum Bahnhof, um nach Heilbronn zurückzukehren. HB
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.