Seniorenwanderung

Am Rande des Strombergs wanderte die Seniorengruppe des Schwäbischen Albvereins Heilbronn. Mit Schloss Stocksberg am Horizont entstand das Gruppenbild.
Die Seniorenwanderung des Schwäb. Albvereins Heilbronn verlief am Südrand des Heuchelbergs und begann in Haberschlacht, dem kleinsten Ortsteil von Brackenheim. Der Ort ist insbesondere durch seinen Rotwein bekannt und so führten Erika Weisser und Ursula Widmann die Wandergruppe zunächst leicht ansteigend bis zum Nachbarort ausschließlich durch Weinberge. Auch in Stockheim ist Weinbau ein bedeutender wirtschaftlicher Faktor. Vorher richtete sich der Blick auf Schloss Stocksberg, das aus der Staufischen Burg der Herren von Stocksberg hervorgegangen ist. Die Geschichte der Siedlung ist eng mit der des Deutschritterordens verbunden, der die Ortschaft bis 1805 innehatte. Außerhalb des Orts überschritten die Wanderer den Wurmbach, einen kleinen Nebenfluss der Zaber, und gingen ein kurzes Stück über freies Feld, ehe sie wieder in den Bereich von Weinbergen gelangten. In der nächsten Senke ging es nochmals über ein ebenfalls zur Zaber fließendes Gewässer, den Riedfurtbach, und nun waren es noch etwa 1 ½ km bis zum Ende der Wanderung in der Ortsmitte von Güglingen. Die Stadt zählt zu den bedeutenden Weinorten im Zabergäu. Darüber hinaus ist sie bekannt durch über 50 Skulpturen und sonstige Kunstobjekte im öffentlichen Raum. In der Pizzeria »Cisterna di Vino« klang die Wanderung aus. HB
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.