Seniorenwanderung: "Entlang der Enz und des Neckars".

Entlang der Enz und des Neckars wanderten die Senioren des Schwäbischen Albvereins Heilbronn bei Besigheim. Von einer Bootsanlegestelle hatten sie einen schönen Blick auf die Neckarbrücke, die Insel und den Kanal.
An der Enzbrücke unweit des Bahnhofs von Besigheim wartete bereits eine Überraschung auf die 35 Teilnehmer der Seniorenwanderung des Schwäb. Albvereins Heilbronn. Mitglieder des örtlichen Albvereins hatten zu einem kleinen Umtrunk eingeladen. Unterstützt von Gisela Staudacher und den Besigheimer Wanderfreunden führten Regina Beul und Silvia Walla die Gruppe anschließend entlang der Enz bis zu deren Mündung. Am Neckarufer ging es dann flussaufwärts mit Ausblicken auf die Neckarbrücke, die Insel und den Kanal. Auf Höhe der Neckarschlinge wandte sich die Gruppe wieder der Stadt zu. Nach steilem Aufstieg kamen die Senioren am Schochenturm vorbei, sahen sich in der Ev. Stadtkirche den geschnitzten Hochaltar aus dem 16. Jh. an und schlenderten durch die historische Altstadt. Nach dem Mittagessen war nochmal ein Gang entlang der Enz angesagt, dieses Mal aber flussaufwärts. In Höhe der ehemaligen Mühle mit dem übergroßen eisernen Wasserrad stieg die Gruppe wieder hoch zum Schochenturm. Vor dort war es nicht weit bis in den Alten Friedhof von Besigheim. Sehenswert sind die 21 Stelen aus Jura-Kalkstein, die als sogenannte Erinnerungssteine diagonal durch den Friedhof aufgestellt sind. Mit dem Rückweg durch die Stadt und dem Besuch eines Eiscafés endete dieser abwechslungsreiche Ausflug. HB
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.