Seniorenwanderung von der Müssigmühle nach Gundelsheim

1
Ein heftiger Wind wehte den Senioren des Schwäbischen Albvereins Heilbronn um die Ohren, als sie sich in den Weinbergen oberhalb von Gundelsheim zum Gruppenbild aufstellten.
Die ehemals deutschherrliche Müssigmühle bei Tiefenbach war für 27 Teilnehmer der Seniorengruppe des Schwäb. Albvereins Heilbronn Ausgangspunkt für ihre Wanderung über Bachenau nach GundeIsheim. Regina Beul führte die Gruppe zunächst weiträumig um das Mühlengelände. Dann wandte sich der Weg talwärts und gab durch den noch unbelaubten Wald den Blick in die idyllische Aue des Tiefenbachs frei. Nach einer weitläufigen Wiese wanderten die Teilnehmer durch einen Fichtenwald, an dessen Ende ein unscheinbares Bächlein, vom Hang herkommend, in den Tiefenbach mündet. So winzig es ist, hat es doch eine tiefe Schlucht in den Hang gegraben. Auf deren Kante ging es nun bergauf. Unterwegs öffnete sich gegenüber eine weitere Schlucht – der Anblick eines eindrucksvollen Mini-Canyons. Auf der Krummen Ebene säumen viele liebevoll geschmückte Bildstöcke die Straßen. Am Ortsende des ebenfalls ehemals deutschherrlichen Bachenau senkt sich der Wanderweg in die Mulde des Lohgrabens, ehe er nochmals etwas an Höhe gewinnt. Die nach wenigen hundert Metern erreichte Hangkante des Neckartals gewährte einen schönen Blick auf GundeIsheim mit der darüber thronenden Burg Horneck. Durch die Weinberge, vorbei an neogotischer Kirche und Rathaus war bald der Weinbau-Pavillon erreicht, wo die Wanderung ausklang. BE
1 1
1
3
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.