„So we'll party like it's our last day“

Statt verschämtem Liebesbrief gilt heute: "Alter, was los?" Absolventen der Schulart AVdual
Heilbronn: Johann-Jakob-Widmann-Schule | Dass die Schüler an der Johann-Jakob-Widmann-Schule mehr „drauf“ haben als nur Mathe und Deutsch bewiesen die Absolventen der Berufsvorbereitung bei ihrer Abschlussfeier am Mittwoch, 19. Juli. Zusammen mit Eltern, Freunden, Verwandten und den verschiedenen Partnern der schulischen Ausbildung ehrten Lehrer und Schulleitung die Schüler in der Aula des Technischen Schulzentrums.
113 Absolventen können stolz sein: Mit erreichtem Hauptschulabschluss, Mittlerer Reife oder einem Ausbildungsplatz stehen den Absolventen jetzt viele Türen offen, so Schulleiter Michael Schatz.
Beyzanur Yil und Onur Tatar, Absolventen der zweijährigen Berufsfachschule, führten durch ein gelungenes Programm. Schüler der Schulart Vorbereitung auf Arbeit und Beruf ohne Deutschkenntnisse (VABO) gestalteten den Abend sportlich akrobatisch mit Zirkusshow und Volkstänzen - brachten die Gäste aber auch zum Nachdenken: „Ich träumte von einem neuen Leben nach dem Meer…“, schon der erste Satz des selbst geschriebenen szenischen Spiels zum Thema „Ankommen“ ging den Zuschauern unter die Haut. Mit schauspielerischem Talent und einer großen Portion Humor brachten Milos Jovanovic und Umut Cakir die Unterschiede zwischen früher und heute auf den Punkt: Statt verschämtem Liebesbrief gilt heute: „Alter, was los?“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.