Spaß im Wald mit 9 Skulpturen

Die Hinweisschilder sind alle noch sehr gut erhalten und oben auf dem Schweinsberg bei der Forstschule steht ein neues Schild, ob da wohl auch neue Skulpturen geplant sind?
Heilbronn: Köpfertal | Nach einigen Nachforschungen gelang es den Wanderführern Gaby und Erich doch noch Flyer über den Skulpturenweg zu bekommen. Die Freude war groß als die Post gestern  eintraf. So war das Ziel für die heutige Mittwochswanderung klar.
Die Damen, die teilweise aus Heilbronn sind und den Skulpturenweg kannten, hatten trotzdem sichtlich Spaß die Kunstwerke zu entdecken. Anhand der Karte und aufgrund des noch kahlen Waldes eigentlich keine große Herausforderung und gefunden wurde viel mehr als nur Kunstwerke.
Ursprünglich waren laut Stadt Heilbronn im Frühjahr 2009 zuerst nur neun Figuren entstanden. Später folgten weitere drei, sodass im Flyer 12 beschrieben sind.
Leider wurde beim Sturm Anfang diesen Jahres der Adler beschädigt. Zwei weitere Skulpturen wurden nicht mehr gefunden. Wann und wo sie abgingen ist nicht bekannt. Dazu aber folgende Anmerkung:
"Die Skulpturen verändern sich ständig, der Wind, der Regen, die Wärme und Kälte und die Sonne verändern sie und so "reifen" sie natürlich und passen sich immer mehr der Waldumgebung an. Und ganz langsam, Tag für Tag, werden sie der Natur zurückgegeben..." Zitat, Gunda Rosenauer, ehemalige Stadtförsterin
1
3
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.