Spende für Schnelleinsatzzelt

Hartmut Lichdi (links), Präsident des Rotary Clubs Heilbronn-Unterland, überreicht Günter Baumann, Vorsitzender des Vereins Rettungshundestaffel Unterland, einen Zuschuss für ein Schnelleinsatzzelt.
Heilbronn: Übungsgelände der Rettungshundestaffel Unterland | Mit einer Spende des Rotary Clubs Heilbronn-Unterland in Höhe von 2000 Euro kommt der Verein Rettungshundestaffel Unterland seinem Wunsch nahe, für die Suchmannschaften bald ein Aufenthaltszelt bereitstellen zu können. Bei stundenlangen schwierigen Einsätzen in freier Natur soll es den Teams Erholungspausen in einer regenfesten Unterkunft ermöglichen, erklärte der Vorsitzende Günter Baumann bei der Geldübergabe im Vereinsheim am Schweinsberg. Rotary-Präsident Hartmut Lichdi erinnerte daran, dass der Club schon 2015 und 2018 die Erneuerung des Heimes und damit die wichtige Arbeit der Staffel unterstützt habe. Laut Baumann leisteten die Vereinsmitglieder im vergangenen Jahr im engen Kontakt mit Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten 11 500 Stunden ehrenamtliche Arbeit, um Menschenleben zu retten: „Unsere Hundeführer investieren sehr viel Zeit in Ausbildung und Einsätze.“ Die Stundenzahl nimmt zu. Idealismus und Engagement sollen durch das neue Zelt, für das es eine geeignete Innenausstattung und ein Transportfahrzeug geben wird, begleitet werden. Auch während der Volksbank-Talkshow „Hallo Heilbronn“ wurde in den letzten Monaten für das Schnelleinsatzzelt gesammelt. Die 1974 gegründete Rettungshundestaffel Unterland ist die älteste in Deutschland.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.