Spielende Füchslein machten das Rennen

Aria Höllmüller (9 Jahre) erhielt mit ihrem Bild spielender Fuchskinder den 1. Platz - und die Urkunde aus der Hand von OB Harry Mergel
Zwei junge Füchse, die ausgelassen im Gras miteinander tollen - dieser Schnappschuss gelang Aria Höllmüller in diesem Frühjahr im Heilbronner Norden. Und mit diesem Bild ergatterte die Neunjährige jetzt den 1. Platz beim Kinder-Fotowettbewerb "Endlich Frühling" des Heilbronner BUND-Ortsverbands. Am Samstag fand die feierliche Preisvergabe im Botanischen Obstgarten statt. "Zur Prämierung konnten wir wegen der Corona-Auflagen leider nur die Kinder und ihre Familien einladen, deren Bilder in die TopTen kamen", erläuterte Jürgen Krüger, Vorsitzender der BUND-Ortsgruppe, "Dabei hatten wir knapp 100 tolle Einsendungen und hätten gerne alle Teilnehmenden heute dazu geholt!". Mit dem Porträt einer Mauereidechse kam Eric Ferguson (9 J.) auf den zweiten Platz. "Bronze" erhielt Lucas Walburg (9 J.) mit seinem Bild einer Schwanenfamilie im Pfühlpark. Auf die Plätze vier bis zehn schafften es: Oliver Krämer, Jakob Reikowski, Rosa Rastegaran, Aaron Kühnl, Kaja Straub, Finja Lang und Zacharias Hering. Sie alle durften ihrer Preise aus der Hand von Oberbürgermeister Harry Mergel entgegennehmen. Das Stadtoberhaupt betonte in seiner kleinen Rede, wie wichtig es sei, genau hinzuschauen, was sich in der Natur und Umwelt tut. Genau dies lehre uns derzeit die Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Deshalb seien solche Aktionen wie der Fotowettbewerb des BUND auch so pädagogisch wertvoll. "Ihr habt genau hingeschaut, und das ist toll!" Als Preise steuerte die Stadt Heilbronn je eine Jahreskarte für die Experimenta für die ersten drei Plätze bei, die anderen erhielten Tageskarten. Vom BUND gabs noch ein Jahresabo der BUND-Kinderzeitschrift "Manfred Mistkäfer" (1. Platz), ein Kinder-Naturführer (2. Platz) und das BUND-Tierspuren-Spiel "Fittoroy" obendrauf. Alle Kids erhielten dazu u. a. noch Becherlupen - und mit denen durften sie im Anschluß auf einer Wiese im Botanischern Obstgarten auf Expedition gehen.

Expedition in die Stadtnatur- Kindergruppen geplant

Insektenexperte Gottfried May-Stürmer, Geschäftsführer des Regionalverbands BUND Heilbronn-Franken, half ihnen dann beim Bestimmen von Schmetterling, Wildbiene, Spinne und Käfer. Aber auch bei Birgit Eschenlohr vom BUND-Landesverband gab es einiges zu sehen: Sie hatte Seidenspinnerraupen und die riesigen Raupen des Kleinen Nachtpfauenauges dabei. Klar, dass die angehenden Naturforscherinnen und Naturforscher die eingehend untersucht haben. Auf großes Interesse stieß auch die Ankündigung, dass der BUND ab nächstem Jahr mit Kindergruppen startet - wer Interesse hat, der kann sich gerne schon vorab auf die Liste setzen lassen (Kontakt: andrea.hohlweck@bund.net).

Die Top-Ten-Bilder und Bilder von der Siegerehrung gibt es auch hier auf MeineStimme. Hier ist der Link!
2
2
2
4
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.