Städtefahrt nach Speyer

Vor dem Hauptportal des Speyrer Doms warteten die Teilnehmer der Städtefahrt des Schwäbischen Albvereins Heilbronn auf die bestellten Stadtführer.
Speyer, eine der ältesten Städte Deutschlands, war Ziel der Ausfahrt des Schwäbischen Albvereins Heilbronn. Regina Beul hatte die Fahrt organisiert. Nach der Ankunft nahmen die 30 Mitglieder und Gäste in 2 Gruppen an einer Stadtführung teil. Getrennt besichtigten sie die Altstadt und eine Gruppe ging über die älteste Brücke Speyers, die Sonnenbrücke, zum Kloster St. Magdalena. In der Maximilianstraße kamen die Teilnehmer am historischen Rathaus und dem Stadthaus mit den Steinfiguren auf den Balustraden vorbei. In der Dreifaltigkeitskirche konnten sie den Klängen der Orgel lauschen. Speyer beherbergte im Mittelalter eine der bedeutendsten jüdischen Gemeinden nördlich der Alpen. Daher führte der Stadtrundgang auch in den Judenhof mit seinem Ritualbad, der sog. Mikwe.
Nach der Mittagspause in der Hausbrauerei Domhof schloss sich eine Domführung an. Der Kaiser- und Mariendom ist die weltweit größte noch erhaltene romanische Kirche und zählt seit 1981 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Schon die Außenansicht ist sehr beeindruckend. Untermalt mit den ausführlichen Erklärungen der Domführer besichtigten die Gruppen den Innenbereich des Gotteshauses mit Krypta und Kaisergräbern.
Es blieb noch Zeit für einen Kaffee, bevor die Gruppe mit vielen neuen Eindrücken nach Heilbronn zurückfuhr. Hü 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.