Treffen zur Heilbronner Waldnacht

Für die Murmelbahn wurden spezielle Leuchtkugeln angeboten. (Foto: Benny Labitzke)
Heilbronn: Wanderparkplatz Jägerhaus | Etwas abseits, oben beim Parkplatz der Waldheide trafen sich die Wanderer der Gruppe zum gemeinsamen Besuch der Heilbronner Waldnacht. Nachdem sie der Begrüßung und den Jagdhornbläsern gelauscht hatten, machten sie in der Dämmerung erst einen Spaziergang über die Spinnenkreuzung und die Waldheidestraße zur Station 15 "Reise durch die Galaxien...". Leider war der Himmel noch bedeckt. Also ging es weiter zum "Klettern in finsteren Baumkronen". Wunderschön beleuchtet und in Szene gesetzt waren alle Stationen. Ob bei der Murmelbahn, beim Märchenerzählen oder beim Singen im Steinkreis, überall hätte man lange verweilen können. Die Gruppe zog es aber zum Treffpunkt 7, um mit dem Förster nachts im Wald unterwegs zu sein. Ein ganz besonderes Erlebnis. Durch seine ruhige Stimme und ausgeglichene Art brachte Immanuel Schmutz die große Gruppe zum Schweigen. So wanderten sie ein Stück durch den nächtlichen Wald. Unglaublich, wie schnell sich die Augen an die Dunkelheit gewöhnen, wenn man abseits der Veranstaltungen geht. Moos, Eicheln und Mergelgestein wurden ertastet.
Leider konnte die kleine Wandergruppe bei den Borkenkäfern nicht bis zum Ende den Ausführungen und der versprochenen Geschichte von Herrn Schmutz lauschen. Einige Teilnehmer waren bereits durchgefroren und so gingen sie vorzeitig zurück. Beim Jägerhaus wurde dann die Einkehr von Alphornklängen begleitet.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.