Übern Neckar nach Haßmersheim

Kurze Pause nach schwierigem Abstieg
Mit der S41 nach Gundelsheim. Das war der Plan der Senioren des Deutschen Alpenvereins HN für die Wanderung  nach Haßmersheim. Doch in Jagstfeld war überraschend Schluss: Aussteigen, Gleisarbeiten, Schienenersatzverkehr! Also raus und mit dem Bus weiter. Am Bahnhof in Gundelsheim warteten bereits die Wanderleiter Bärbel und Roland Keller. Sie führten die Gruppe durch die engen Gassen der Altstadt hinauf zum Schloss und weiter auf schmalem Pfad hinunter zum Steinbruch. Danach wieder Aufstieg zum Michelsberg. Dann wurde es schwierig. Der Abstieg - folgend dem Neckarsteig - war vom Regen und Laub glitschig. Vorsichtig tasteten sich die Wanderer die steilen Serpentinen hinunter. Zur Belohnung gab´s dann unten ein Schnäpschen und von Bärbel selbst gebackene "Glückskekse". Die darin enthaltenen Sprüche sorgten für Heiterkeit. Toll war auch der Ausblick ins Neckartal, auf Haßmersheim und die Burg Hornberg. Dann ging´s weiter über den silberglänzenden Steg. Es war ein besonderes Gefühl, trockenen Fußes den Neckar zu überqueren und nochmals die Rundumsicht zu genießen. Dann war das Abschlusslokal erreicht. Nachdem man sich gestärkt hatte, ging´s über den Steg wieder auf die andere Neckarseite zur Bushaltestelle. So erreichte die Gruppe wieder Jagstfeld und mit  S41 wieder Heilbronn.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.