Um und in Rothenburg

Durch das Steinbachtal wanderten 24 Mitglieder und Gäste des Schwäbischen Albvereins Heilbronn an die Tauber und weiter nach Rothenburg.
Bei idealem Wetter begann für 24 Mitglieder und Gäste des Schwäb. Albvereins Heilbronn die Wanderung in Schweinsdorf, nahe Rothenburg. Martin Fritz und Rolf Steinbacher führten die Gruppe am kleinen und großen Lindleinsee vorbei, entlang von Saub und Steinbach, durch das Steinbachtal. An den Südhängen sind noch Mauerreste ehemaliger Weinberge erkennbar. Der Fluss hat sich tief ins Gelände eingeschnitten und mündet bei Steinbach in die Tauber. Ab hier ging es links der Tauber entlang, vorbei an Weißenmühle, Schwarzen-, Walken- und Langenmühle nach Detwang. Die Wanderer besichtigten den Riemenschneideraltar in der Sankt Peter und Paul Kirche. Detwang, mit seinen historischen Gebäuden und der alten Tauberbrücke war der geeignete Ort für eine gemütliche Mittagsrast. Vorbei an Pulver- und Ludlesmühle, verlief der Weiterweg bis zur bewirtschafteten Brunnenmühle, ab der es die kurze Steige hinauf nach Rothenburg ging. Entlang der Außenstadtmauer bis zum Burggarten bot sich eine herrliche Sicht auf das Taubertal, das Viadukt und das Stadtbild. Die eindrucksvolle Silhouette der Stadt, mit Blick auf die ehemals von 16 Pferden angetriebene Rossmühle, begeisterten die Teilnehmer. Eine anschließende, informative Stadtführung und die Einkehr im Hotel Schranne rundeten den Wandertag ab. RSt
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.