Virtueller Klassenraum

Schülerin der Bernd Blindow Schule beim virtuellen Unterricht
An den Bernd-Blindow-Schulen läuft der Unterricht trotz coronabedingter Schulschließung gewohnt nach Stundenplan weiter. Der Unterricht wird im neu gestalteten Onlinecampus vermittelt. Die Schüler können von zuhause teilnehmen. Voraussetzung ist ein stabiles Internet. Pro Klasse gibt es einen virtuellen Klassenraum, indem sich Schüler und Lehrer sehen. Fast ist es so, als wenn die Klassenkameraden sich real an der Schule treffen. In einem virtuellen Klassenzimmer kann der Lehrer den Stoff präsentieren, die Schüler können sich melden, aktiv den Unterricht mitgestalten und Antworten bzw. Kommentare in einen Chat schreiben. Anhand eines Whiteboards lassen sich Tafelbilder erstellen oder Dokumente hochladen. Auch Gruppenarbeit unter den Schülern ist möglich. Der Lehrer kann sich direkt in die Gruppen einschalten und unterstützen. Diese Art des Fernunterrichts ist sehr intensiv und bei den Heilbronner PTA-Schülern kommt er gut an. Durch dieses Programm können gerade die Oberkurse bestens auf das anstehende Examen vorbereitet werden. Bereits seit vielen Jahren hat sich der Onlincampus - an der zu Blindow-gehörenden Hochschule Diploma- in den Fernstudiengänge bewährt.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.