Vom Trappensee zum Schweinsbergturm

Der Kneipp-Verein bei der Rast am Schweinsberg Turm
Der sehr umsichtigen und vorausschauenden Wanderführerin Gertrud Kleofass folgten 19 Mitglieder des Kneipp-Vereins Heilbronn auf einer 10 km langen Rundwanderung durch den Heilbronner Stadtwald. Ein Ziel war der 150 Jahre alte Schweinsbergturm der aus Schilfsandstein gebaut ist. Auf dem zweithöchsten Berg Heilbronns erbaut  ist er ein Stück Stadtgeschichte. Die grandiose Aussicht auf 15 Städte, 109 Dörfer und 40 Burgen inmitten des Waldes macht die Nähe zur Natur und dem Umland besonders spürbar. Diese Atmosphäre schafft eine Identität mit der Heimat und macht die Mühen des Aufstiegs schnell vergessen. Der Abstieg in das idyllische Köpfertal mit seinem sagenumwobenen Köpferbrunnen gestaltete auch diesen Ausflug zu einem ganz besonderen Erlebnis. Noch erschien der Gruppe beim verfolgen des gleichnamigen Bächleins das satte Grün der Bäume in seinem lichten Glanz. Erst dann, beim Verlassen des Waldes, war die Hitze des Sommers unabwendbar. Doch wie das Jahr mit seinen Zeiten erscheint, so sind auch die Touren des Kneipp-Vereins mit der richtigen Planung stets wandelbar und offen für neue Gäste. I.R.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.