Von Ausblick zu Ausblick rund um Ilsfeld

Gutgelaunte Kneippianer umringen die Wanderführerin auf dem Sitz mit Eule beim Waldkindergarten.
Mit dem Spruch: „Wenn dir das Herz von Kummer und Sorge schwer ist, geh mit Freunden wandern. Dann ist am Ende des Tages das Herz leicht, nur die Beine sind schwer“ wurden 22 Kneippianer des Vereins Heilbronn von der Wanderführerin Heidi Miller herzlich begrüßt. Gleich schon ein paar Gramm leichter brachen die Wandersleut bei herrlich-sonnigem Frühlingswetter zu ihrer Rundtour auf, die sie durch Raps- und  Getreidefelder in hügeliger Landschaft mit phantastischen Ausblicken in den Wald führte. Das Blattwerk präsentierte sich in vielfältigen Grüntönen, noch verstärkt durch das Licht-Schatten-Spiel der einfallenden Sonnenstrahlen. Auf federnden Waldwegen begleitet von Sternmieren wurde der Ilsfelder Waldkindergarten passiert, der durch viele Holzschnitzarbeiten , Häuschen und Flechtwerk bezauberte. Beschwingten Schrittes wurde die Brücke überquert, die zur Einkehr oberhalb der Weinberge führte. Von der Terrasse präsentierte sich das Bottwartal in all seiner Pracht .Gut gestärkt wanderte die Gruppe über den Abstetterhof mit Weitblicken auf die Löwensteiner Berge und dann durch den neuen Park mit Spiel- und Ruheplätzen entlang der Schozach zurück zur toll gestalteten Neuen Mitte Ilsfelds. Nach 13 km wurde mit schweren Beinen und leichtem Herzen der Bus nach Heilbronn bestiegen. APS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.