Von der Palette zum Nistkasten

Britta Böhringer-Retter, Vorsitzende der NABU Ortsgruppe Heilbronn (links), freut sich zusammen mit Ulla Rick, Abteilungsleiterin der Berufsvorbereitung (rechts), Thilo Klagholz, Technischer Lehrer im Bereich Holztechnik (2. v. rechts) und den Schülern der dualen Ausbildungsvorbereitung (AVdual) über den Nistkasten für einen Wanderfalken.
Heilbronn: Johann-Jakob-Widmann-Schule | Die praktische Ausbildung zum Schreiner steht in diesem Schulhalbjahr an der Johann-Jakob-Widmann-Schule (JJWS) unter dem Motto Upcycling. Verschiedene Schülergruppen im Bereich Holztechnik befassen sich mit der Aufgabe, das Altholz vom Gelände der Bundesgartenschau (BUGA) in Heilbronn wiederzuverwerten.
Auftakt in eine Reihe von Projekten bildete der Bau eines etwas größer dimensionierten Nistkastens für einen Wanderfalken, mit dem Schüler und Lehrer den Naturschutzbund (NABU) vor Ort unterstützten. „Der Nistkasten wird auf dem Sendemast am Schweinsberg installiert.“, beschreibt Britta Böhringer-Retter, Vorsitzende der Ortsgruppe Heilbronn, den Bestimmungsort bei ihrem Besuch in der JJWS und formuliert auch gleich einen Folgeauftrag: Eine Behausung für den Wiedehopf, der immer häufiger auch im Winter bei uns bleibt.
Mehrfach vertreten ist die JJWS bei verschiedenen Mitmachaktionen auf der BUGA. Zum Thema Vogelschutz boten Schüler und Lehrer im Mai mehrfach das Projekt „Von der Palette zum Nistkasten“ an. Thilo Klagholz und Martin Bjelic, die das Projekt zusammen mit ihren Schülern vorbereitet und durchgeführt haben, begrüßten Schülergruppen der Klassen 4 bis 6 und leiteten sie an, sich selbst einen Nistkasten für Kleinvögel zu bauen.
Weitere Aktionen folgen!
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.