Von der Schozach zum Neckar.

Die Wanderung des Schwäbischen Albvereins Heilbronn führte von Ilsfeld nach Lauffen. Die Silhouette der Lauffener Altstadt beeindruckt immer wieder.
Mit dem RBS-Bus fuhren 29 Wanderfreunde des Schwäbischen Albvereins, Ortsgruppe Heilbronn, nach Ilsfeld. Loni Keppler und Heinz Spielvogel hatten die Wanderung vorbereitet und führten die Teilnehmer zunächst durch den Ort. Nach kurzer Zeit war das idyllische Schozachtal erreicht. Auf dem Rad-und-Wanderweg ging es entlang der Schozach, vorbei an der Oettinger Mühle bis der Weg nach einem kurzen Anstieg das Tal verließ. Vorbei an Wiesen und Weiden erreichte danach die Gruppe die Geländekuppe zwischen Schozach und Neckar. Der Weg führte nun weiter durch Weinberge bis zum Krappenfelsen an der Abbruchkante zum Neckartal. Das zwischenzeitlich eingesetzte Schneetreiben verhinderte die ansonsten herrliche Aussicht auf den Neckar von Kirchheim bis Lauffen. Nach einer kurzen Rast ging es weiter, vorbei an den Ausgrabungsstätten des ehemaligen römischen Gutshofes, abwärts Richtung Neckar. Entlang des Flusses war auch bald die Altstadt von Lauffen erreicht. Auf der Brücke über den Neckar bot sich der eindrucksvolle Blick auf die Lauffener Insel und hinüber zur Regiswindiskirche. Nur noch eine kurze Wegstrecke durch den Ort brachte die Teilnehmer zur Schlusseinkehr. Danach war es nicht mehr weit zum Bahnhof und der Zug brachte die Wanderer nach Heilbronn zurück. Hü
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.